20. Dezember 2019 / 11:57 Uhr

Premier League Inside: Wie sich Jürgen Klopp an Weihnachten selbst beschenken kann

Premier League Inside: Wie sich Jürgen Klopp an Weihnachten selbst beschenken kann

Hendrik Buchheister
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jürgen Klopp kann schon an den traditionellen Weihnachts-Spieltagen einen großen Schritt in Richtung Premier-League-Titel machen.
Jürgen Klopp kann schon an den traditionellen Weihnachts-Spieltagen einen großen Schritt in Richtung Premier-League-Titel machen. © Getty
Anzeige

Was in Deutschland unvorstellbar ist, wird in England zelebriert: Der Fußball erlebt an Weihnachten aus Tradition seine heißeste Phase. In diesem Jahr könnte Liverpool die Meisterschaft über die Feiertage fast schon für sich entscheiden, meint SPORTBUZZER-Kolumnist Hendrik Buchheister. 

Anzeige
Anzeige

Eigentlich wird in England gar nicht so viel Fußball über Weihnachten gespielt, zumindest im Vergleich zu früher. Im Viktorianischen Zeitalter im 19. Jahrhundert und bis zu Beginn des Ersten Weltkriegs war der Terminplan über die Feiertage noch voller. Wie die BBC gerade beim Blick in die Geschichtsbücher herausgefunden hat, musste der FC Liverpool im Jahr 1913 am ersten und zweiten Weihnachtstag in Hin- und Rückspiel gegen Manchester City antreten (4:2 und 0:1) und am Tag danach gegen die Blackburn Rovers (3:3).

Drei Spiele an drei Tagen an Weihnachten – man kann nur erahnen, was Liverpools aktueller Trainer Jürgen Klopp dazu gesagt hätte. Er ist einer der schärfsten Kritiker des nach wie vor irrwitzig vollen Kalenders über die Feiertage. Der Premier-League-Spitzenreiter wird am zweiten Weihnachtstag, dem Boxing Day, beim Tabellenzweiten Leicester City erwartet. Drei Tage später geht es gegen die Wolverhampton Wanderers und am Tag nach Neujahr gegen Sheffield United.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp freut sich auf Neuzugang Minamino

Es hat keinen Zweck, sich über die Terminflut an Weihnachten zu beschweren

Es hat allerdings keinen Zweck, sich über die festliche Terminflut zu beschweren. Die Spiele über die Feiertage haben Tradition und werden von den Engländern zelebriert. Die Fans auf der Insel betrachten es als ihre Pflicht, sich auch an Weihnachten ins Stadion zu schleppen – auch wenn es sich mit vollem Magen und leichtem Kater natürlich schwerer jubeln lässt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Sportlich sind die Festtage ebenfalls von besonderer Bedeutung. In den vergangenen elf Spielzeiten wurde acht Mal das Team Meister, das an Weihnachten Tabellenführer war. Die Ausnahme bildete dreimal der FC Liverpool, zuletzt in der vergangenen Saison. Diesmal stehen die Chancen allerdings gut, dass Klopps Mannschaft den Titelkampf schon über die Feiertage für sich entscheidet.

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

Während der Champions-League-Sieger bei der Klub-WM beschäftigt ist, nehmen sich die Verfolger Manchester City und Leicester am Samstag im direkten Duell gegenseitig die Punkte weg. Und sollte es Liverpool danach gelingen, die Partie in Leicester am Boxing Day ungeschlagen zu überstehen, wäre ein anderer Meister fast nur noch in der Theorie möglich. Der Titel als Weihnachtsgeschenk – das wäre für Klopp eine hübsche Entschädigung für den ganzen Stress über die Festtage.