24. Januar 2021 / 22:02 Uhr

Trotz Pokal-Aus und Sieglos-Serie: Liverpool-Trainer Klopp sieht "Schritte in die richtige Richtung"

Trotz Pokal-Aus und Sieglos-Serie: Liverpool-Trainer Klopp sieht "Schritte in die richtige Richtung"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die Krise hält an: Jürgen Klopp zeigt sich nach dem Pokal-Aus mit dem FC Liverpool enttäuscht.
Die Krise hält an: Jürgen Klopp zeigt sich nach dem Pokal-Aus mit dem FC Liverpool enttäuscht. © imago images/PA Images
Anzeige

Für Jürgen Klopp und den FC Liverpool läuft es derzeit einfach nicht rund. In der dritten Pokal-Runde scheitern die Reds am Erzrivalen Manchester United. Für Klopp war an der 2:3-Pleite im Old Trafford jedoch nicht alles schlecht.

Anzeige

Fünf sieglose Liga-Spiele in Folge, der Absturz auf Platz vier, die erste Heimniederlage seit 68 Spielen - und jetzt auch noch das Aus in der dritten Runde des FA Cups: Die Krise des FC Liverpool spitzt sich zu. Der englische Meister läuft seinen eigenen Erwartungen hinterher. Am Sonntagabend unterlagen die Reds ihrem Erzrivalen Manchester United im Pokal mit 2:3 (1:1) und verpassten damit den Einzug ins Achtelfinale. Mason Greenwood (26. Minute), Marcus Rashford (48.) und der eingewechselte Bruno Fernandes (78.) mit einem perfekten Freistoß schossen die Gastgeber weiter. Für Liverpool erzielte Mohamed Salah (18./58.) zwar einen Doppelpack, doch gegen den Premier-League-Tabellenführer genügte das nicht zum Sieg. Trainer Jürgen Klopp versuchte nach Abpfiff trotzdem das Positive zu sehen.

Anzeige

"Es ist gut für Mo Salah, gut für das Selbstvertrauen", sagte der Meistertrainer der Reds, die zuvor in zwei Pflichtspielen gänzlich ohne Treffer blieben. "Es war ein schweres Spiel. Wir wollen es sehr, aber heute Abend hat es nicht gereicht", resümierte Klopp. Die Niederlage "frustriere" ihn zudem: "Wenn du das Spiel heute gewinnen willst, musst du die absolut beste Leistung abliefern." Dies habe sein Team zwar auch wegen "entscheidenden Fehlern" nicht getan, dennoch "haben wir viele Schritte in die richtige Richtung gemacht", so der Ex-BVB-Coach. Man habe den Spielern anmerken können, dass sie "wirklich versucht haben, das Schicksal umzukehren".

Mehr vom SPORTBUZZER

Klopp erkennt kein Mentalitäts-Problem bei seinen Spielern

Das Pokal-Aus habe ihm zudem neue Erkenntnisse erbracht - besonders im Hinblick auf das Liga-Spiel bei Meisterschafts-Mitkonkurrent Tottenham Hotspur am kommenden Donnerstag (21 Uhr): "Es war eine gute Vorbereitung für das Tottenham-Spiel mit ihren gefährlichen Kontern", sagte Klopp. "Wir wissen genau, an was wir arbeiten müssen. Wenn du dich in einer Situation befindest, die du nicht magst, möchtest du dort herauskommen." Und genau diese Einstellung sieht der 53-Jährige aktuell bei seinem Team. "Wir müssen die richtigen Dinge einfach nochmal machen - und das werden wir", versprach Klopp.

Ein generelles Mentalitäts-Problem seiner Spieler sieht er nicht. "Kein Spieler denkt an die sehr guten Sachen, die im vergangenen Jahr passiert sind", sagte der Coach des Premier-League-Titelverteidigers. "Wir befinden uns nur in diesem Moment und versuchen, wieder Fußballspiele zu gewinnen. Das ist alles."


In der Liga wartet Liverpool mittlerweile seit vier Spielen auf ein Tor. Vorläufiger Tiefpunkt war das 0:1 gegen den abstiegsgefährdeten FC Burnley, das zugleich die erste Heimniederlage für Liverpool seit knapp vier Jahren war.