06. August 2022 / 16:15 Uhr

"Massiv verbesserungsfähig": Liverpool-Trainer Klopp motzt nach Start-Patzer bei Aufsteiger Fulham

"Massiv verbesserungsfähig": Liverpool-Trainer Klopp motzt nach Start-Patzer bei Aufsteiger Fulham

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jürgen Klopp war nach dem Remis des FC Liverpool zum Premier-League-Start nicht begeistert.
Jürgen Klopp war nach dem Remis des FC Liverpool zum Premier-League-Start nicht begeistert. © IMAGO/Uk Sports Pics Ltd (Montage)
Anzeige

Mit einem dürftigen Unentschieden bei Aufsteiger Fulham ist der FC Liverpool am Samstag in die Premier-League-Spielzeit gestartet. Trainer Jürgen Klopp war nach der Leistung hörbar bedient. Aber es gab auch einen Lichtblick für die Reds: Sturm-Neuzugang Darwin Nunez glänzte als Joker.

Den Start nach Maß hat der Titelanwärter verpasst: Der FC Liverpool muss im Rennen um die Krone in der Premier League schon am ersten Spieltag einen Rückschlag einstecken. Bei Aufsteiger FC Fulham spielte das Team von Trainer Jürgen Klopp am Samstagmittag nur 2:2 (0:1) und musste lange sogar eine Niederlage fürchten – zu wenig für die ambitionierten "Reds". Trainer Klopp war daher nach der Partie auch sichtlich bedient: "Wir haben einen Punkt aus einem wirklich schlechten Spiel meines Teams geholt, also stellt sich jetzt die Frage 'Wie konnte das passieren?'“, fragte Klopp bei BT Sports mit Blick auf die magere Leistung seiner Mannschaft.

Anzeige

Erklärungsansätze hatte der Deutsche auch selbst parat: "Am Anfang war die Einstellung nicht richtig und dann wollten wir uns wehren, aber es war nicht mehr einfach", sagte Klopp und führte aus: "Der Platz war trocken, solche Sachen, wir haben ihnen die meiste Zeit wirklich in die Karten gespielt." Dem Spielverlauf entsprechend müsse sein Team sogar froh über den Endstand sein: "Das Ergebnis ist in Ordnung, ich denke nicht, dass wir mehr als das verdient hätten, aber die Leistung war massiv verbesserungsfähig", stellte Klopp klar.

Doch es gibt auch einen Lichtblick für Klopp und Co.: Uruguay-Star Darwin Nunez glänzte in seinem ersten Liga-Einsatz direkt als Joker. In den 39 Minuten, in denen der in diesem Sommer für 75 Millionen Euro von Benfica Lissabon verpflichtete Youngster auf dem Platz stand, steuerte Nunez gleich ein Tor und eine Torvorlage bei – und hatte so entscheidenden Anteil am schmeichelhaften Endergebnis. "Nur von diesem Tor allein ausgehend, wird er davon bündelweise schießen. Die Bewegungen eines Torjägers", twitterte England-Legende Gary Lineker und äußerte so seine Anerkennung für den erst 23 Jahre alten "Reds"-Neuzugang, der den Abgang von Sadio Mané zum FC Bayern auffangen soll.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.