11. Oktober 2019 / 18:20 Uhr

FCM-Schmierereien am Stadion Vogelgesang

FCM-Schmierereien am Stadion Vogelgesang

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
Schmierereien Stadion Vogelgesang Rathenow
An den Kassenhäuschen des Stadions am Vogelgesang waren mehrere Magdeburger Schmierereien zu sehen. © Christoph Laak
Anzeige

Landespokal Sachsen-Anhalt: Magdeburger Fans bemalen vor dem Spiel ihrer Mannschaft gegen den SSV Havelwinkel Warnau mehrere Kassenhäuschen.

Anzeige
Anzeige

Vor dem sachsen-anhaltinischen Landespokal-Spiel des SSV Havelwinkel Warnau gegen den 1. FC Magdeburg, welches am Samstag, ab 14 Uhr, im Rathenower stadion am Vogelgesang stattfinden wird, wurde das Stadion am Vogelgesang beschmiert. Fans des FCM bemalten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Kassenhäuschen des Heim- sowie Gäste-Einganges sowie Stromkästen im Umfeld des Stadions. Auch im weiteren Rathenower Stadtgebiet wurden Schmierereien entdeckt. So war „1. FCM-Hools“ sowie „FCM-Zone“ am Eingangsbereich des Stadions zu lesen.

Mehr zu Warnau vs. 1. FCM

„Das ist wohl der moderne Fußball, von dem viele immer reden“, sagte ein sichtlich bedienter Ingo Kahlisch vom FSV Optik Rathenow. Der Verein hatte die Schmierereien am frühen Freitagmorgen entdeckt und bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. „Da haben sich richtige Helden wieder was einfallen lassen und wir dürfen das jetzt weg machen“, so Kahlisch, der allerdings auch beschwichtigte: "Warnau kann ja gar nichts dafür, da gibt es mit Sicherheit deswegen keine Probleme."

DURCHKLICKEN: Große Namen des 1. FC Magdeburg

Dirk Heyne: Er spielte bereits 1967 als Zehnjähriger für den FCM. Er blieb den Bördestädtern als Torwart bis 1991 treu. Sein erstes Spiel für die Oberliga-Mannschaft bestritt er am 13. August 1977 gegen den 1. FC Union Berlin. Insgesamt stand Heyne 323 Mal für den FCM zwischen den Pfosten. Ab 2003 übernahm er das Traineramt in Magdeburg, stieg 2006 mit dem Team in die Regionalliga auf, doch verpasste den Durchmarsch in die 2. Bundesliga in letzter Sekunde. Am 9. Dezember 2007 wurde er wegen Erfolglosigkeit entlassen. Zur Galerie
Dirk Heyne: Er spielte bereits 1967 als Zehnjähriger für den FCM. Er blieb den Bördestädtern als Torwart bis 1991 treu. Sein erstes Spiel für die Oberliga-Mannschaft bestritt er am 13. August 1977 gegen den 1. FC Union Berlin. Insgesamt stand Heyne 323 Mal für den FCM zwischen den Pfosten. Ab 2003 übernahm er das Traineramt in Magdeburg, stieg 2006 mit dem Team in die Regionalliga auf, doch verpasste den Durchmarsch in die 2. Bundesliga in letzter Sekunde. Am 9. Dezember 2007 wurde er wegen Erfolglosigkeit entlassen. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN