21. Dezember 2018 / 07:36 Uhr

Kabinen-Krach wegen Domenico Tedesco? Bericht über Schalke-Zoff

Kabinen-Krach wegen Domenico Tedesco? Bericht über Schalke-Zoff

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Domenico Tedesco und der FC Schalke 04 - keine Erfolgsgeschichte mehr?
Domenico Tedesco und der FC Schalke 04 - keine Erfolgsgeschichte mehr? © imago/Jan Huebner
Anzeige

Beim FC Schalke 04 gibt es nach dem 1:2 gegen Bayer 04 Leverkusen Ärger - nicht zuletzt um Trainer Domenico Tedesco. Kann der 33-Jährige sich aus der größten Krise seiner Trainerkarriere befreien?

Beim FC Schalke 04 hängt der Haussegen nach dem 1:2 gegen Bayer 04 Leverkusen gewaltig schief - ist der Zusammenhalt, den die "Knappen" mit dem emotionalen Abschied vom Steinkohlebergbau noch vor dem Spiel demonstriert hatten, schon wieder Geschichte? Die Bild berichtet nun vor Ärger in der Schalke-Kabine. Im Mittelpunkt: Der umstrittene Trainer Domenico Tedesco, seit anderthalb Jahren im Amt und nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr nun gewaltig unter Druck.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Dem brisanten Bericht zufolge soll vor allem Tedescos sehr theoretische Herangehensweise an den Fußball nicht in der gesamten Mannschaft gut ankommen. Außerdem sorgt die Rotation des Deutsch-Italieners für Unverständnis. Nicht zuletzt in der Abwehr, in der vergangenen Saison oftmals fest besetzt mit Naldo, Matija Nastasic und Thilo Kehrer in einer Dreierkette. Inzwischen lässt Tedesco mal mit einer Vierer- mal mit einer Dreierkette spielen - das sorgt für Verwirrung und lässt die Abwehr um Torwart Ralf Fährmann auch mal kräftig patzen wie zuletzt gegen Augsburg (1:1) oder Leverkusen, wo der im Vorjahr noch so sichere Keeper zwei Mal krass daneben langte. Der einstige Abwehrchef Naldo ist außerdem nicht mehr gesetzt.

Kritik an Sebastian Rudy - gegen Leverkusen nur auf der Tribüne

Auch Sebastian Rudy spielt nicht die Rolle, die man sich vom Nationalspieler erhoffte. Während Sportvorstand Christian Heidel den 28-Jährigen, der im Sommer für 16,5 Millionen Euro vom FC Bayern losgeeist wurde, sogar öffentlich unerwartet scharf kritisierte, reagierte auch Tedesco auf dessen schwache Leistungen und setzte Rudy gegen Leverkusen auf die Tribüne. Der Mittelfeldspieler, bei den Bayern als kluger Passverteiler im Ballbesitzfußball durchaus stark, kommt mit Tedescos Konterstil nicht zurecht. Laut Bild ist auch die Mannschaft unzufrieden mit dem Nationalspieler.

Anzeige
Mehr zum FC Schalke 04

"Wenn man spürt, dass man Vertrauen nicht zurückzahlen kann, tut es weh"

Zuletzt war es für Schalker Verhältnisse ungewohnt ruhig um Tedesco geblieben, obwohl die Situation von S04 mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz prekär ist. „Glauben Sie mir, dass ich dieses Vertrauen gerne mit Punkten zurückzahlen würde, auch für die Menschen da draußen. Wenn man spürt, dass man das nicht kann, tut es noch mehr weh", erklärte der 33-Jährige, während Heidel bekundete: „Ich tue mich total schwer, einen Trainer in Frage zu stellen, den wir alle vor vier Monaten noch gefeiert haben...“

Allerdings: Verliert Schalke auch den Jahresabschluss gegen Tedescos Ex-Klub Stuttgart (einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller) am Samstag, dann kann es für Tedesco nochmals richtig eng werden. Im Winter soll es auf jeden Fall einen personellen Neustart geben - mit bis zu fünf Abgängen.


Hier abstimmen: Schafft Tedesco bei Schalke noch die Wende?


Mehr anzeigen