26. Juni 2020 / 12:32 Uhr

"Riesiger Imageschaden": Organisatoren von Fan-Protest bei Schalke wollen Tönnies-Ablösung

"Riesiger Imageschaden": Organisatoren von Fan-Protest bei Schalke wollen Tönnies-Ablösung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Aufsichtsratschef Clemens Tönnies ist beim FC Schalke 04 gehörig in die Kritik geraten.
Aufsichtsratschef Clemens Tönnies ist beim FC Schalke 04 gehörig in die Kritik geraten. © Getty Images/imago images/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Neben der sportlichen Krise ist beim FC Schalke 04 auch eine vereinspolitische aufgekommen: Aufsichtsrat-Boss Clemens Tönnies steht wegen des Corona-Ausbruchs in seinem Betrieb massiv in der Kritik. Die Veranstalter der geplanten Proteste am Samstag hoffen auf seine Ablösung im Gremium.

Anzeige
Anzeige

Vor den geplanten Fan-Protesten beim kriselnden Bundesligisten FC Schalke 04 wird die Kritik an Aufsichtsratschef Clemens Tönnies lauter. "Clemens Tönnies wird als verantwortungslos wahrgenommen. Als Schalker schämt man sich mittlerweile für den Verein", sagte Katharina Strohmeyer, Mitorganisatorin der Proteste, der Welt. "Jedes Mal", wenn über die Vorkommnisse bei Tönnies-Fleisch berichtet werde, heiße es: "Tönnies, der Schalke-Boss." Das sei ein "riesiger Imageschaden", kommentierte Strohmeyer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit-Organisatorin: Tönnies-Ablösung im Schalker Aufsichtsrat das Ziel

Ziel der aktuellen Proteste sei die Ablösung von Tönnies an der Spitze des Schalker Aufsichtsrates. "Viele sagen: Endlich geht es los, endlich passiert etwas", sagte Strohmeyer. "Ich finde, der Verein gibt ein zunehmend desaströses Bild ab. Und im Laufe dieser Saison ist das Fass dann übergelaufen."

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Fans kritisieren Tönnies-Einmischung in Vorstandsarbeit: "Hat sich rauszuhalten"

Einer der Kritikpunkte ist die Amtsausübung von Tönnies. "Als Aufsichtsratsvorsitzender hat er zwar die grobe Richtung und eine langfristige Linie vorzugeben, sich aber ansonsten aus der Arbeit des Vorstandes herauszuhalten. Das tut er aber nicht. Ständig mischt er sich ein", monierte Strohmeyer.

Mit einer Menschenkette - unter Wahrung der Hygienevorschriften - rund um das Vereinsgelände am Berger Feld und die Veltins-Arena wollen die Anhänger am Samstag (15.30 Uhr) während des letzten Saisonspiels der Mannschaft in Freiburg gegen Missstände und Fehlentwicklungen demonstrieren. "Schalke ist kein Schlachthof – gegen die Zerlegung unseres Vereins", lautet das Motto. Die Organisatoren hoffen auf 1.500 bis 2.000 Teilnehmer.