15. März 2019 / 12:14 Uhr

FC Schönberg peilt nächsten Erfolg an

FC Schönberg peilt nächsten Erfolg an

Steffen Oldörp
Ostsee-Zeitung
Schönbergs Stürmer Hannes Komoss in Aktion. Er führt in der Landesliga West mit 21 Treffern die Torschützenliste an.
Schönbergs Stürmer Hannes Komoss in Aktion. Er führt in der Landesliga West mit 21 Treffern die Torschützenliste an. © Foto: Jens Upahl
Anzeige

Maurinestädter gastieren beim PSV Wismar zum Lokalduell. Schönberger haben großen Respekt vor Gegner.

Anzeige
Anzeige

Mit einem Sieg am Sonnabend beim PSV Wismar (Anstoß: 15 Uhr) will der FC Schönberg den SV Warnemünde auf Distanz halten und die Tabellenführung verteidigen. „Ich glaube, dass wir auf den stärksten der bisherigen Gegner im Jahr 2019 treffen“, warnt Schönbergs Sportchef Sven Wittfot vor dem Tabellensiebten und ergänzt: „Gerade zu Hause, auf dem eigenen Kunstrasenplatz, ist der PSV immer gefährlich und kann jeden Gegner schlagen.“

Die Wismarer haben in der Rückrunde drei Spiele gewonnen, nur eins verloren. Die Saison der Hansestädter begann holprig, läuft nach einigen Startschwierigkeiten aber immer besser: Insgesamt haben die Gastgeber achtmal gewonnen, viermal Unentschieden gespielt und siebenmal verloren. Mit 28 Punkten steht das Team von Marco Rohloff auf Rang sieben. Im vergangenen Jahr belegte der PSV mit Trainer Danny Pommerenke noch Platz fünf. „Dass diese Mannschaft nicht in die unteren Tabellenregionen gehört, wie noch zu Beginn der Saison, war mir schon in der Hinrunde klar“, sagt Wittfot, der von einem Duell auf Augenhöhe spricht: „Nun hat sich das Team aber gefestigt und die Verantwortlichen haben mit den Neuzugängen in derWinterpause die Qualität des Teams noch einmal erhöht.“ Deshalb erwartet Schönbergs Sportchef von seiner Mannschaft „hundertprozentigen Einsatz und Kampfeswillen“ gegen die Wismarer.

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Schönberg ist sehr gut aus der Winterpause gekommen, hat seine drei Spiele alle gewonnen, dabei nicht einen Gegentreffer kassiert. Aus Sicht von Wittfot arbeitet die Mannschaft „aktuell gut gegen den Ball“. Hinzu komme aber auch, dass die Grün-Weißen von Plate, Cambs-Leezen und Anker Wismar II defensiv nicht wirklich gefordert worden seien. „Ich denke“, so Wittfot, „das wird am Sonnabend mit Sicherheit ganz anders sein.“

Trotz der Ausfälle einiger wichtiger Spieler scheint der Tabellenführer die personellen Wechsel zurzeit sehr gut kompensieren zu können. „Wir beklagen uns nicht, denn für die Verletzten sind andere Jungs in die Bresche gesprungen und haben ihre Aufgaben in den vergangenen Wochen sehr gut erledigt“, freut sich Wittfot. Sebastian Burmeister habe gegen Anker zum Beispiel eine sehr gute Leistung gezeigt, betont Wittfot. Genauso wie Edison Grguri. Und auch der zweite Neuzugang, Stefano Ricchiuti, habe mit seinem Tor vor zwei Wochen in Cambs-Leezen gezeigt, dass er der Mannschaft weiterhelfen könne. „Zudem übernehmen Spieler wie Hendrik Schröter und Marvin Miltzow verstärkt Verantwortung und zeigen seit Wochen starke Leistungen“, lobt Schönbergs Sportchef die Einstellung.

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt