12. April 2019 / 15:20 Uhr

FC Schönberg will Spitzenreiter bleiben

FC Schönberg will Spitzenreiter bleiben

Steffen Oldörp
Ostsee-Zeitung
Schönbergs Trainer Thomas Manthey sitzt gelassen auf seinem Stuhl. Am Sonntag will er mit seinem Team gegen den TSV Graal-Müritz beide Punkte einfahren.
Schönbergs Trainer Thomas Manthey sitzt gelassen auf seinem Stuhl. Am Sonntag will er mit seinem Team gegen den TSV Graal-Müritz beide Punkte einfahren. © Foto: Jens Upahl
Anzeige

Nächste Bewährungsprobe für den Tabellenführer der Landesliga West. Der FC Schönberg empfängt den TSV Graal-Müritz. 

Anzeige
Anzeige

Schönberg. Mit einem Sieg am Sonntag will der FC Schönberg 95 die Tabellenführung der Landesliga West verteidigen und seine imposante Serie von zehn Heimsiegen in Serie ausbauen. Gegner ab 14 Uhr im Palmberg-Stadion ist der TSV Graal-Müritz (Platz 6). Die Hinspiel endete 1:1. „Das wollen wir auf jeden Fall gewinnen“, sagt Thomas Manthey.

Schönbergs Trainer warnt vor allem vor den Standards der Gäste. „Da sind sie gefährlich, deshalb haben wir das diese Woche auch trainiert.“ Personell ist die Lage beim Tabellenführer angespannt. Mittelfeldspieler Nick Heymann hat sich gegen die SG Ludwigslust/Grabow einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt gegen Graal-Müritz aus. „Das ist sehr schade, weil er zuletzt sehr gut drauf war“, so Thomas Manthey über den Doppeltorschützen von Sonnabend. Ebenfalls nicht mit dabei, aus privaten Gründen, ist Timo Poch. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Felix Kaben. „Er konnte die ganze Woche nicht trainieren, weil er immer noch Knieprobleme hat“, sagt Manthey. Stefano Ricchiuti hat in dieser Woche erstmals nach seinen Kniebeschwerden wieder trainiert, ein Einsatz am Sonntag ist laut Aussage von Thomas Manthey aber noch zu früh

Mehr zur Landesliga West

Acht Spiele bleiben dem FC Schönberg 95 noch bis zum Saisonende. Die Grün-Weißen haben ihre vergangenen sieben Partien alle gewonnen, blieben zuletzt sogar sechs Mal in Folge ohne Gegentor. Aber auch der ärgste Verfolger SV Warnemünde präsentiert sich seit Monaten in Topform. Die Seebadstädter haben sogar zehn Spiele in Folge gewonnen. Am vergangenen Wochenende sind sie dank eines 9:0- Erfolges gegen Schlusslicht FC Seenland Warin im Torverhältnis an den Nordwestmecklenburgern vorbeigezogen (Warnemünde + 54, Schönberg + 52).

„Dass Warnemünde so hoch gewonnen hat, interessiert uns nicht. Wir schauen nur auf uns und von Spiel zu Spiel“, betont Thomas Manthey und ergänzt: „Letztendlich liegt alles in unserer Hand. Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, ist es uns egal, wie die anderen spielen.“ Schönbergs Trainer hat im Kampf um den Titel in der Landesliga West aber nicht nur Warnemünde auf dem Zettel. „Man darf auch Dynamo Schwerin und Doberan nicht vergessen, die beide ebenfalls eine sehr gute Rückrunde spielen“, meint Manthey.

Diese Teams auf Landesbene haben die längste Serie ohne Niederlage (Stand 10. April 2019):

<b>FSV Bentwisch (Landesklasse III)</b>: 19 Spiele ungeschlagen (4. Spieltag bis heute) Zur Galerie
FSV Bentwisch (Landesklasse III): 19 Spiele ungeschlagen (4. Spieltag bis heute) ©
Anzeige
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt