11. August 2019 / 18:46 Uhr

FC SeeBern setzt mit einem 5:2 gleich ein Ausrufezeichen

FC SeeBern setzt mit einem 5:2 gleich ein Ausrufezeichen

Hans-Dieter Dethlefs
Göttinger Tageblatt
Dehran Dilaj, hier im Pokalspiel der vergangenen Saison gegen den RSV 05, und der FC SeeBern triumphieren mit 5:2. .
Dehran Dilaj, hier im Pokalspiel der vergangenen Saison gegen den RSV 05, und der FC SeeBern triumphieren mit 5:2. . © Richter
Anzeige

Am ersten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse Nord gab es für die drei Eichsfeldteams einen Sieg und zwei Niederlagen. Der FC SeeBern besiegte zu Hause den SV Lerbach klar mit 5:2. Niederlagen gab es für den SC Eichsfeld gegen den FC Eisdorf mit 0:1 und die SG Pferdeberg gegen den FC Merkur Hattorf mit 0:4.

Anzeige
Anzeige

FC SeeBern – SV Lerbach 5:2 (2:0). Der FC SeeBern war die überlegene Mannschaft während der gesamten Spielzeit. Die beiden Gegentore waren nicht nötig. Der FC ging mit seinen zahlreichen Chancen zu fahrlässig um, der Sieg hätte sogar höher ausfallen können. – Tore: 1:0 Müller (2.), 2:0 Dilaj (6.), 2:1 Wohltmann (53.), 3:1 Goldmann (54.), 3:2 Reinhardt (73.), 4:2 Nuber (81.), 5:2 Müller (89.).

Mehr zum Fußball in Göttingen

SC Eichsfeld – FC Eisdorf 0:1 (0:1). Die ersten 45 Minuten nahmen einen ausgeglichenen Verlauf. Die Partie spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Die 1:0-Führung der Gäste fiel unglücklich nach einer Ecke, wobei die Abwehr den Ball nicht klären konnte. Nach dem Seitenwechsel lagen die Vorteile bei den Gastgebern, die aber keine klaren Chancen herausspielen konnten. Der Gegner aus Eisdorf wurde in die Defensive gedrängt und kam zu keinen guten Möglichkeiten mehr. Laut SC-Obmann Manuel Wettig war es ein typisches Unentschieden-Spiel. – Tor: 0:1 Hartung (37.) aus dem Gewühl.

SG Pferdeberg – FC Merkur Hattorf 0:4 (0:3). Die SG Pferdeberg verschlief den Anfang des Spiels, und nach einer Viertelstunde stand es bereits 2:0 für die Gäste. Die Hattorfer nutzten ihre wenigen Chancen konsequent . Nach Aussage von SG-Trainer Wolfgang Baltes waren die Gäste überlegen und haben verdient gewonnen, aber der Sieg sei zu hoch ausgefallen. In der 77. Minute vergab die Spielgemeinschaft einen Strafstoß zum Ehrentreffer. – Tore: 0:1 (12.), 0:2 (15.), 0:3 (44.), 0:4 (47.).

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN