04. Januar 2020 / 14:02 Uhr

Überraschung: Offensivspieler Möller Daehli wechselt von St. Pauli zu Wolf-Klub KRC Genk

Überraschung: Offensivspieler Möller Daehli wechselt von St. Pauli zu Wolf-Klub KRC Genk

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Möller Daehli schließt sich mit sofortiger Wirkung KRC Genk an.
Mats Möller Daehli schließt sich mit sofortiger Wirkung KRC Genk an. © imago images/Philipp Szyza/Montage
Anzeige

Der FC St. Pauli gibt einen seiner Leistungsträger ab. Der offensive Mittelfeldspieler Mats Möller Daehli wechselt aus der 2. Liga nach Belgien. Dort schließt er sich dem von Hannes Wolf trainierten Champions-League-Teilnehmer KRC Genk an.

Anzeige
Anzeige

Der norwegische Nationalspieler Mats Möller Daehli verlässt überraschend den FC St. Pauli. Wie der Zweitligist am Samstag zum Trainingsauftakt des Teams mitteilte, wechselt der offensive Mittelfeldspieler auf eigenen Wunsch und vorbehaltlich aller sportmedizinischen Untersuchungen mit sofortiger Wirkung zum belgischen Erstligisten und Champions-League-Teilnehmer KRC Genk.

Mehr vom SPORTBUZZER

Trainer ist dort seit Mitte November der frühere HSV- und Stuttgart-Coach Hannes Wolf (38). "Mats kam mit dem ausdrücklichen Wunsch auf uns zu, sich nach drei Jahren verändern zu wollen. Er hat uns klar signalisiert, dass er die Chance ergreifen möchte, perspektivisch auf europäischer Ebene zu spielen. Daher haben wir seinem Wunsch entsprochen", sagte Sportchef Andreas Bornemann. Er wies darauf hin, dass auch wirtschaftliche Aspekte bei diesem Transfer eine Rolle gespielt haben, denn der Profi hätte im Sommer zu deutlich geringeren Konditionen wechseln können.

Möller Daehli seit 2017 auf St. Pauli

Der 24 Jahre alte Norweger war im Januar 2017 zunächst auf Leihbasis vom Bundesligisten SC Freiburg ans Millerntor gekommen, ehe er im Juni 2018 fest verpflichtet wurde und einen Vertrag bis 2021 erhielt. Seitdem absolvierte der Mittelfeldstratege 86 Spiele, dabei gelangen ihm neben fünf Treffern auch 15 Tor-Vorlagen für die Kiezkicker. In der laufenden Saison gelangen ihm davon ein Tor und sieben Vorlagen in 16 Zweitliga-Spielen.

25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde

Holger Stanislawski, Gerald Asamoah & Co. - Das sind 25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Holger Stanislawski, Gerald Asamoah & Co. - Das sind 25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde.  ©
Anzeige

Zudem beendete der FC St. Pauli die Zusammenarbeit mit Athletiktrainer Janosch Emonts - "Im beiderseitigen Einvernehmen", wie Bornemann weiter erklärte. Emonts hat mit den Kiezkickern seit Januar 2015 im athletischen Bereich gearbeitet. Vermutlich hat die anhaltend hohe Verletztenquote im Kader mit zu dieser Entscheidung beigetragen. Die Aufgaben den 34-Jährigen werden vom bestehenden Team um Christoph Hainc und Karim Rashwan aufgefangen, teilten die Hanseaten dazu mit.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt