17. Mai 2020 / 14:07 Uhr

Polizei in St. Pauli zufrieden: Kaum Fans vor dem Millerntor-Stadion vor Nürnberg-Spiel

Polizei in St. Pauli zufrieden: Kaum Fans vor dem Millerntor-Stadion vor Nürnberg-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Vor dem Geisterspiel des FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg blieb es nach Angaben der Hamburger Polizei weitgehend ruhig.
Vor dem Geisterspiel des FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg blieb es nach Angaben der Hamburger Polizei weitgehend ruhig. © imago images/Chris Emil Janßen
Anzeige

Die Hamburger Polizei hat sich zufrieden mit dem Verhalten der Fans gezeigt. Vor dem Zweitliga-Geisterspiel des FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg seien kaum Fans rund um das Millerntor-Stadion angetroffen worden, teilte die Behörde mit.

Anzeige
Anzeige

Vor dem Spiel des Zweitligisten FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg ist es am Sonntag au dem Hamburger Kiez ruhig geblieben. „Bisher wurden kaum St.-Pauli-Fans am Stadion angetroffen“, sagte Thomas Sygulla vom Lagedienst der Polizei Hamburg.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach zweimonatiger Corona-Pause haben Bundesliga und 2. Liga an diesem Wochenende den Betrieb wieder aufgenommen. Die Teams müssen nach dem Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) vor leeren Rängen spielen. Am Samstag hatten bereits vier Partien stattgefunden, vier weitere gibt es am Sonntag.

25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde

Holger Stanislawski, Gerald Asamoah & Co. - Das sind 25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Holger Stanislawski, Gerald Asamoah & Co. - Das sind 25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde.  ©

Im Vorfeld der Hamburger Partie hatte die Polizei bekanntgegeben, dass sie auf die Vernunft der Fußballfans baut. „Wir sind gut vorbereitet, auch wenn die Lage jetzt noch vollkommen ruhig ist“, betonte Sygulla. Der FC St. Pauli hatte zwei Zugänge zum Stadion gesperrt und ließ nur wenige Berechtigte passieren.