23. Mai 2020 / 14:52 Uhr

FC St. Pauli schreibt Geschichte: Trainer Luhukay mit erstem Vierfach-Wechsel im deutschen Profi-Fußball

FC St. Pauli schreibt Geschichte: Trainer Luhukay mit erstem Vierfach-Wechsel im deutschen Profi-Fußball

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Jos Luhukay vom FC St. Pauli brachte im Spiel bei Darmstadt 98 vier neue Spieler auf einen Schlag in die Partie.
Trainer Jos Luhukay vom FC St. Pauli brachte im Spiel bei Darmstadt 98 vier neue Spieler auf einen Schlag in die Partie. © Florian Ulrich/Jan Huebner/Pool/
Anzeige

Vier Wechsel auf einen Schlag! Der FC St. Pauli hat am Samstag im Zweitliga-Spiel bei Darmstadt 98 ein Stück deutsche Fußball-Geschichte geschrieben. Die Hamburger machten von den neuen Wechselregeln geradezu exzessiv in Gebrauch.

Anzeige
Anzeige

Der FC St. Pauli hat im Zweitliga-Spiel am Samstag bei Darmstadt 98 ein Stück deutsche Fußball-Geschichte geschrieben. Nach 61 Minuten machte Trainer Jos Luhukay von den neuen wegen der langen Corona-Pause eingeführten Wechsel-Regeln nahezu exzessiv Gebrauch und brachte auf einen Schlag ein frisches Spieler-Quartett in die Partie. Einen derartigen Vierfach-Tausch hatte es zuvor noch nie gegeben. Die neuen Wechselregeln besagen, dass ein Klub pro Partie fünf Wechsel vornehmen kann. Allerdings darf die Begegnung dafür nur insgesamt dreimal unterbrochen werden.

Mehr vom, SPORTBUZZER

So kamen am Samstagnachmittag Luis Coordes, Henk Veerman, Johannes Flum und Dimitris Diamantakos für Rico Benatelli, Daniel Buballa, Borys Taschy und Viktor Gyökeres aufs Feld. Luhukay hoffte, das Spiel nach drehen zu können. Zum Zeitpunkt der Wechsel lagen die Hamburger nach dem Gegentreffer durch Mathias Honsak (7.) mit 0:1 im Hintertreffen. Statt der Wende schlug allerdings Darmstadt erneut zu: Yannick Stark traf zum 2:0 (74.), Marvin Mehlem zum 3:0 (78.) und Victor Palsson zum 4:0 (89.). St. Paulis Diamantakos vergab unmittelbar vor dem Ende noch einen Handelfmeter.