24. Mai 2022 / 22:21 Uhr

FC Stadthagen steigt auf, ETSV Haste holt einen Big-Point

FC Stadthagen steigt auf, ETSV Haste holt einen Big-Point

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Steinbergen_FC_Jubel
Der FC Stadthagen steigt wieder auf. © Uwe Kläfker/Archiv
Anzeige

Der FC Stadthagen ist durch einen 8:1-Erfolg gegen den SV Victoria Lauenau in die Fußball-Bezirksliga aufgestiegen. Im Abstiegskampf hat der ETSV Haste dagegen einen Big-Point gelandet und mit der FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen die Plätze getauscht.

FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen – ETSV Haste 1:4. Gegen einen griffig aufspielenden ETSV wurde die mit dem letzten Aufgebot angetretene FSG insbesondere im zweiten Spielabschnitt eiskalt ausgekontert. Nach einem Pass von Moritz Wilharm erzielte Lukas Stötzner mit einem Schuss an Torwart Leon Schade vorbei das 1:0 für die Hausherren (20.). Mit einem Treffer aus kurzer Distanz war Bruno Rudnick zum 1:1-Ausgleich erfolgreich (25.). Nach einem langen Pass in den Strafraum der FSG erzielte Maximilian Schmidt aus zentraler Position den 1:2-Pausenstand (35.).
Die FSG, die das Aufbäumen gegen die drohende Niederlage vermissen ließ, musste durch Mattis Koch, der einen schnellen Konterangriff erfolgreich abschloss, das 1:3 hinnehmen (60.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern stellte erneut Mattis Koch den 1:4-Endstand her (87.).

Anzeige

FC Stadthagen – SV Victoria Lauenau 8:1. Vom FC Stadthagen wurde kein Spielbericht abgegeben.

Mehr zum Schaumburger Sport

1. Kreisklasse: SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten II – FC Hevesen II 0:4. Nach einer ausgeglichenen erster Halbzeit führte der Gast durch einen Treffer von Alexander Böttcher, dessen Schuss von der Strafraumkante flach neben dem Pfosten einschlug (29.), nur mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heveser Reserve den Druck auf das Tor des Schlusslichtes und nutzte die ihm sich bietenden Möglichkeiten besser aus. Nach dem 0:2 durch Jan-Malte Fauth (62.) erzielte Patryk Tarcicki nur fünf Minuten später den Treffer zum 0:3. In der 83. Minute nahm Marvin Geissler einen Lattenabpraller auf und schoss ihn zum 0:4-Endstand in die Maschen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.