18. November 2018 / 18:28 Uhr

FC Verden 04: Ein jähes Ende der Serie

FC Verden 04: Ein jähes Ende der Serie

Florian Kastens
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SPORT // Fu§ball, Schlossparkcup, FC Verden 04 - FSV Langwedel-Všlkersen:
EnttŠuschte Verdener
FOTO: Bjšrn Hake
Enttäuschung machte sich am Sonntag beim FC Verden 04 breit. © Björn Hake
Anzeige

Beim Mit-Aufsteiger TSV Gellersen setzt es für die Kreisstädter eine herbe 1:5-Niederlage

Anzeige
Anzeige
Mehr zur Landesliga Lüneburg

Im Duell der beiden Landesliga-Aufsteiger TSV Gellersen und FC Verden 04 zogen die Fußballer aus der Kreisstadt beim 1:5 (0:3) klar den Kürzeren. Damit endete Verdens Serie von fünf ungeschlagenen Spielen in Folge jäh. „Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass wir dieses Spiel verlieren, vor allem in dieser Höhe. Nach 15 Minuten müssen wir 2:0 führen, stattdessen schlägt es auf der anderen Seite bei jedem Versuch ein“, schüttelte FC-Trainer Sascha Lindhorst fassungslos den Kopf.

Sein Team kam auf dem engen Platz blendend in die Partie. Früh im Spiel tauchte Kato Tavan allein vor dem gegnerischen Torhüter auf, schaffte es aber nicht, diesen zu überwinden. Kurz darauf wurde eine Überzahlsituation nicht konsequent ausgespielt. Auch Philipp Breves verpasste den Führungstreffer, als sein Freistoß knapp neben dem Pfosten landete (14.). Aus ihrem ersten Angriff machten die Gastgeber direkt Zählbares. Mit einem Sonntagsschuss gelang Konstantin Dollinger das 1:0 (21.). Wenig später lag der Ball wieder im Netz, als sich TSV-Torjäger Andreas Demir um Breves drehte und zum 2:0 einschob (23.). Vor dem Pausenpfiff kassierten die Gäste gar noch das 0:3, als sie eine Standardsituation nicht entscheidend geklärt bekamen (31.). „Gellersen war gallig und bissig sowie unfassbar effektiv. Das hatten sie uns definitiv voraus“, ärgerte sich Lindhorst, der den Glauben an eine Wende zur Pause jedoch noch nicht aufgab.

Denn erneut bot sich Philipp Breves die Chance zum Tor. Doch dieses Mal strich sein Freistoß knapp über den Kasten (48.). So änderte sich nur wenig am Spielgeschehen, da auch Patrick Zimmermann oder Amer Özer ihre Chancen ausließen. Ganz anders die Platzherren: Eine verunglückte Flanke eines Außenverteidigers landete auf dem Querbalken. Den zurückspringenden Ball schob Andreas Demir zum 4:0 ins Tor (55.). Beim einzigen gut herausgespielten Tor erzielte Demir seinen 14. Saisontreffer zum 5:0 (62.). Das Ehrentor für den FC gelang Tavan nach feinem Zuspiel von Mirco Temp (89.). Lindhorst richtete den Blick nach kurzer Analyse nach vorne: „Heute haben wir defensiv teilweise unglücklich verteidigt und es nach vorne nicht konsequent ausgespielt. Das wollen wir nächste Woche wieder besser machen.“