07. Oktober 2018 / 20:34 Uhr

FC Verden 04: Es wird eng im Tabellenkeller

FC Verden 04: Es wird eng im Tabellenkeller

Florian Cordes
Weser-Kurier
Sport: Fußball-Bezirksliga TSV Bassen - FC Verden 04: 
Philipp Breves (Verden)
FOTO: Björn Hake
Zunächst schoss Philipp Breves Verdens Treffer und sah wenig später die Ampelkarte. © Björn Hake
Anzeige

Nach der 1:2-Niederlage beim SV Ahlerstedt/Ottendorf sind die Reiterstädter nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt

Anzeige
Anzeige
Mehr zur Landesliga Lüneburg

Bereits vor dem Auswärtsspiel bei der SV Ahlerstedt/Ottendorf waren die Abstiegsränge für den FC Verden 04 ziemlich nahe. Nur wegen des besseren Torverhältnisses gegenüber dem TV Meckelfeld stand der FCV über dem Strich. Dort steht er jetzt immer noch. Allerdings wird es im Keller allmählich enger. Denn Verden verlor mit 1:2 (0:2) in Ahlerstedt. Der Gegner rückte damit bis auf einen Zähler an die Reiterstädter heran.

„Von den guten Spielen gegen die Teams von oben können wir uns nur wenig kaufen. Wir müssen gegen die direkte Konkurrenz gewinnen. Das ist uns schon gegen Meckelfeld und nun auch gegen Ahlerstedt nicht gelungen. Und das ist bedenklich“, monierte Verdens Trainer Sascha Lindhorst. Am Sonntag verlor seine Elf vor allem wegen der Leistung in Halbzeit eins. Die habe nämlich überhaupt nicht gestimmt. Lindhorst kritisierte: „Die erste Hälfte war von uns desolat. Das Zweikampfverhalten war eine Katastrophe. Es gab überhaupt keine Rückwärtsbewegung. Daher hatte der Gegner viel zu viel Platz.“

Ahlerstedt/Ottendorf nutzte das schlechte Abwehrverhalten der Gäste konsequent aus und traf vor der Halbzeitpause doppelt. Zunächst schoss Süleyman-Can Yaman die SV mit 1:0 in Führung (29.), acht Minuten später erhöhte Marcel Brunsch. „Wir lagen nach der Hälfte der Spielzeit vollkommen zu Recht mit 0:2 hinten“, sagte Sascha Lindhorst.

Der Trainer der Verdener reagierte in der Pause und wechselte zweimal. „Und in der zweiten Halbzeit sind wir dann auch besser geworden“, meinte er. Die Reiterstädter standen in der Defensive stabiler und es wurden zunehmend Chancen herausgespielt. Es sollte aber nur zum Anschlusstreffer reichen, den Philipp Breves markierte (79.). Elf Minuten später sah der Torschütze die Ampelkarte. Bereits wenige Minuten zuvor bekam ein Spieler Ahlerstedts Gelb-Rot.

„Dass es am Ende nicht mehr zu einem Punkt gereicht hat, ist schade“, sagte Lindhorst. Gleichzeitig kündigte der Trainer aufgrund der Darbietung aus der ersten Halbzeit Konsequenzen an: „Wir müssen jetzt durchgreifen. Wer nicht voll mitzieht, der muss nun fürs Erste draußen bleiben.“