14. Oktober 2018 / 18:56 Uhr

FC Verden 04 verschenkt zwei Zähler

FC Verden 04 verschenkt zwei Zähler

Florian Kastens
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verdens Doppeltorschütze: Nick Zander.
Verdens Doppeltorschütze: Nick Zander. © Björn Hake
Anzeige

Trotz mehr Möglichkeiten: Für den Landesligisten reicht es gegen Drochtersen/Assel II nur zu einem 2:2

Mehr aus dem Bezirk Lüneburg

Die Landesliga-Fußballer des FCVerden04 haben sich selbst um den Lohn ihrer Bemühungen gebracht. Trotz ansprechender Leistung und deutlich mehr Möglichkeiten reichte es im Heimspiel gegen den SV Drochtersen/Assel II aber nur zu einem 2:2 (0:1). „Eigentlich ist das zu wenig, wenn wir das ganze Spiel betrachten. Leider haben uns zwei kapitale Fehler die Punkte gekostet. Trotzdem war es nach zuletzt zwei schwachen Spielen ein deutlicher Schritt nach vorne. Wir standen im Zentrum sicher und haben auch die Außen wieder besser ins Spiel einbezogen“, analysierte FC-Trainer Sascha Lindhorst.

Anzeige

Erstmals seit seiner langen Verletzungspause spielte Ibrahim Koua wieder von Beginn an und belebte das Spiel über die Außenbahn. Ebenfalls in der Startelf fand sich Sören Radeke wieder. Sein Einsatz stand aber zunächst unter keinem guten Stern. In der zwölften Spielminute hatte der Innenverteidiger als letzter Mann eine Situation eigentlich schon bereinigt, als ihm der Ball gegen sein Standbein prallte und von dort bei SV-Stürmer Niklas von Borstel landete. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schoss den Ball zur Führung ins Tor (12.). Die Regionalliga-Reserve kontrollierte im ersten Durchgang die Partie, ohne jedoch gefährliche Situationen herauszuspielen. Die größte Gelegenheit zum Ausgleich verpassten die Gastgeber in Minute 35. Bjarne Geils schlug eine Flanke vor das Gehäuse, wo SV-Keeper Julian Quack den Ball zu kurz abwehrte. Beim Schussversuch behinderten sich aber Nick Zander und Patrik Zimmermann gegenseitig. Letzterer musste in der Halbzeit aufgrund dieses Missverständnisses gar verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Deutlich mutigere Gastgeber

Nach dem Wechsel präsentierten sich die Platzherren deutlich mutiger und engagierter. Schon nach drei Minuten folgte die Belohnung. An der Außenlinie hielt Ibrahim Koua den Ball spektakulär im Spiel. Den anschließenden Diagonalball kontrollierte Nick Zander per Brustannahme und jagte den Ball mit einem Rechtsschuss in die Maschen (48.).

Der FC war nun endgültig im Spiel und Herr der Lage. Kurz nach dem Tor ließ Jonas Austermann nach einem Haken per Fernschuss aufhorchen (56.). Die größte Gelegenheit zur Führung verpasste aber Mirco Temp. Von Bjarne Geils mustergültig bedient, wurde Temps erster Schussversuch abgeblockt. Er nahm ein zweites Mal Maß, fand jedoch im gegnerischen Torhüter seinen Meister (75.). Von den Gästen, die sich scheinbar mit einem Punkt zufriedengaben, war bis dato nichts zu sehen.

Bis sie in der 79.Minute einen Freistoß kurz ausführten und die folgende Flanke auf den zweiten Pfosten vom eingewechselten Hendrik Breede per Kopf ins Tor befördert wurde. „Das haben wir ganz schwach verteidigt. Der Flankengeber wurde nicht unter Druck gesetzt, und im Zentrum gab es keine Zuordnung“, monierte Sascha Lindhorst. Trotzdem rettete sein Team zumindest noch einen Punkt. Jonas Austermann leitete per Seitenwechsel einen Angriff ein, wurde vom nach innen stoßenden Bjarne Geils bedient und im Gästestrafraum zu Fall gebracht. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Nick Zander sicher zum 2:2 (85.).


In der Nachspielzeit hätte Schiedsrichter Marcel Baumgart (Celle) durchaus noch ein weiteres Mal auf den Punkt zeigen können. Nach einem langen Ball von Torhüter Stefan Wöhlke und der Kopfballverlängerung von Mirco Temp legte David Hennig den Ball am Torhüter vorbei und wurde im letzten Moment unsanft zu Fall gebracht. „Er trifft mich ganz klar am Oberschenkel. Ich lasse mich in der Situation doch nicht mehr fallen“, erklärte Hennig die strittige Szene.