26. Februar 2019 / 11:16 Uhr

FC Worpswede: Matchwinner heißt Paul Hollwedel

FC Worpswede: Matchwinner heißt Paul Hollwedel

Karsten Hollmann
Weser-Kurier
file7480iz2g3vm17z45d7uy
Es ging zur Sache, aber man half sich auch: Hier kümmert sich Ihlpohls Torwart Mustafa Kaya um den von einem Krampf geplagten Paul Hollwedel. © von Lachner
Anzeige

Kreisligist bezwingt ASV Ihlpohl mit 2:1

Anzeige
Anzeige
Mehr zur Kreisliga Osterholz

Der FC Worpswede bleibt dank eines mühsam erkämpften 2:1-Erfolges über den ASV Ihlpohl am Kreisliga-Spitzenduo dran. Matchwinner war Paul Hollwedel mit seinen beiden Treffern. Weil im Worpsweder Mittelfeld mit Kapitän Mario Bolduan und Tino Brünjes zwei Leistungsträger ausfielen, durfte sich der Innenverteidiger weiter vorne austoben.

Wenige Sekunden nach dem Pausentee holte Jan-Henrik Kück einen Elfmeter heraus, den Paul Hollwedel sicher zum 1:0 verwandelte. „Ansonsten haben wir unsere Angriffe aber nicht so clever ausgespielt. Wir können deshalb froh über den Sieg sein“, erklärte FC-Coach Patrick Wellbrock. A-Junior Timo Pieritz leitete mit einem Freistoß von der Mittellinie das 1:1 nach 64 Minuten ein. „Es war schon kurios, dass dabei gleich zwei Ihlpohler vorne freistanden“, sagte Wellbrock. Marius-Henrik Schulz nutzte seinen Freiraum zum Einstand.

„Meine Spieler haben die taktischen Vorgaben gut umgesetzt“, freute sich ASV-Trainer Günter Saße. Doch kurz vor dem Ende markierte Hollwedel eben doch noch das 2:1 für den Dritten. „Das war ein blödes Gegentor“, urteilte Saße. Die Hausherren überstanden dann auch noch die acht Minuten Nachspielzeit ohne Schaden. „Die Worpsweder waren besser und haben das Spiel deshalb auch verdient gewonnen“, so Günter Saße.