01. Juni 2021 / 10:06 Uhr

"Kontakt nie ganz abgerissen": Onur Köse holt Karim Jelalli zum 1. FC Wunstorf

"Kontakt nie ganz abgerissen": Onur Köse holt Karim Jelalli zum 1. FC Wunstorf

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Coach Onur Köse (links) und Co-Trainer Daniel Degner (rechts) begrüßen Karim Jelalli in Wunstorf.
Coach Onur Köse (links) und Co-Trainer Daniel Degner (rechts) begrüßen Karim Jelalli in Wunstorf. © privat
Anzeige

Der 1. FC Wunstorf vermeldet einen weiteren Zugang: Karim Jelalli hat sich dem Team von Onur Köse angeschlossen. "Wir hatten schon länger Kontakt, der nie ganz abgerissen ist", sagt der Trainer, der den Deutsch-Tunesier schon aus der Zeit in Havelse kennt. Zuletzt spielte der 21-Jährige für Al-Hamriyah.

Anzeige

Er ist der 21. Spieler im Kader von Trainer Onur Köse zur neuen Saison: Der 1. FC Wunstorf hat Karim Jelalli verpflichtet. Der Neuzugang des Landesligisten zwar zuletzt vereinslos.

Anzeige

Zu den vorherigen Stationen des Deutsch-Tunesiers zählt auch die Jugend des TSV Havelse. „Von dort kenne ich ihn gut. Außerdem kennt er auch einen Großteil seiner neuen Mannschaft“, sagt Köse, der früher selbst Coach im TSV-Nachwuchs war und von dort vor allem im vergangenen Sommer viele Spieler mit nach Wunstorf genommen hat.

Mehr Berichte aus er Region

Seine Ausbildung erhielt Jelalli nicht nur in der Havelser Talentschmiede, sondern auch in den U-Mannschaften von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig. Im Sommer 2019 wechselte der damals 19-Jährige von der Eintracht zur TSV Burgdorf, schloss sich aber nur wenige Monate später dem Verein Al-Hamriyah in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Dort absolvierte er die Saison 2019/20, danach pausierte er, in Burgdorf hofften die Verantwortlichen auf eine Rückkehr.



Nun aber Wunstorf. „Wir hatten schon länger Kontakt, der nie ganz abgerissen ist. Ich freue mich, dass er nun bei uns ist“, sagt Köse, der sich über einen Spieler freut, „der vom Alter her super in unser Konzept passt. Außerdem merkt man ihm an, dass er eine gute Ausbildung genossen hat.“

Und trotz seiner erst 21 Jahre ist Karim Jelalli bereits erfahren. Für die U17 von Tunesien hat er sieben Länderspiele bestritten. Der gebürtige Hannoveraner ist auf defensiven Positionen zu Hause. Onur Köse könnte ihn in der Wunstorfer Innenverteidigung oder auf der „Sechs“ im Mittelfeld einsetzen.