19. März 2019 / 17:27 Uhr

Hinteregger schließt Augsburg-Rückkehr aus - Baum: "Weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht"

Hinteregger schließt Augsburg-Rückkehr aus - Baum: "Weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht-Abwehrspieler Martin Hinteregger (l) will nicht zurück zum FC Augsburg.
Eintracht-Abwehrspieler Martin Hinteregger (l) will nicht zurück zum FC Augsburg. © imago images / HMB-Media
Anzeige

Im Januar 2019 hat Martin Hinteregger den FC Augsburg in Richtung Frankfurt verlassen. Damals übte der Österreicher bereits Kritik an FCA-Trainer Manuel Baum. Jetzt schließt der Abwehrspieler sogar eine Rückkehr aus, solange Baum Trainer in Augsburg ist - das kontert der 39-jährige Coach promt.

Anzeige
Anzeige

Martin Hinteregger und Manuel Baum werden in diesem Leben wohl keine guten Freunde mehr. Nachdem der Österreicher den Trainer des FC Augsburg öffentlich hinterfragt hatte, wurde er suspendiert und ging im Januar 2019 zu Eintracht Frankfurt. "Das ist die beste Phase meiner Karriere", schwärmte der Nationalspieler nun bei Sky Austria.

In allen elf Spielen der Eintracht seit seiner Ankunft stand er über die vollen 90 Minuten auf dem Feld. Unter Baum war das am Ende nicht mehr der Fall, daher schließt der Österreicher eine Rückkehr unter dem aktuellen FCA-Trainer aus: "Wenn der Trainer bleibt, gibt es keine Rückkehr."

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©
Anzeige

Baum kontert: "Weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht"

Augsburgs Manuel Baum konterte die Aussage seines ehemaligen Spielers prompt. Nach dem Dienstagstraining der Augsburger sagte Baum: "Ich finde, er hätte das nicht nötig. Vor allem holt er zum Rundumschlag aus. Mir stößt auf, dass er den Verein unter Druck setzt. Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht. Er hat mit Sicherheit eine Idee, was er mit solchen Aussagen erreichen will." Der 39-Jährige versicherte auch, dass er nicht nachtragend sei. "Da stehe ich drüber."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach dem 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach hatte Hinteregger Ende Januar in einem Radiointerview öffentlich über Baum hergezogen. "Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives sagen", erklärte der Österreicher dem Bayerischen Rundfunk - eine knallharte Analyse der Augsburger Saison. "Die Abwärtsspirale geht jetzt schon ein Jahr, das ganze Jahr 2018 ist die Kurve eigentlich nach unten gegangen."

Wenige Tage später wechselte Hinteregger nach Frankfurt, nachdem er zuvor eine Rekordstrafe hinnehmen musste und darüber hinaus nicht mehr beim Mannschaftstraining teilnehmen durfte. Bei der Eintracht schlug der Österreicher unter seinem früheren Trainer Adi Hütter ein und absolvierte wettbewerbsübergreifend alle Spiele über die volle Distanz.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN