14. Dezember 2018 / 19:53 Uhr

FC Bayern: Niko Kovac spricht über Reservistenrolle von Mats Hummels

FC Bayern: Niko Kovac spricht über Reservistenrolle von Mats Hummels

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Hummels hat unter Niko Kovac aktuell einen schweren Stand. 
Mats Hummels hat unter Niko Kovac aktuell einen schweren Stand.  © Imago-Montage
Anzeige

Innenverteidiger Mats Hummels hat aktuell das Nachsehen: Der Weltmeister aus dem Jahr 2014 sitzt viel auf der Bank, das Duo Niklas Süle und Jerome Boateng scheint sich bewährt zu haben. 

Anzeige

Zuletzt bot Bayern-Trainer Niko Kovac dreimal am Stück die gleiche Formation auf. Mats Hummels musste sich zuletzt hinter dem immer besser eingespielten Duo Niklas Süle/Jérôme Boateng mit dem Bankdrückerplatz begnügen.

Anzeige

Kovac: "Musst damit rechnen, auf der Bank zu sitzen"

„Klar ist Mats Weltmeister, die anderen sind keine Weltmeister, aber auch ein Javier (Martinez) hat einen großen Namen oder auch Thiago und auch Kingsley (Coman). Es ist schon so, dass wenn du bei Bayern München spielst, musst du damit rechnen, dass du auch mal auf der Bank sitzt“, erläuterte Kovac.

Mehr zum FC Bayern

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Nun äußerte sich Kovac erneut zum Fall Hummels, der als Weltmeister von 2014 mit seinem Bankplatz sicher nicht zufrieden sein wird. "Ich weiß, was Mats kann und was er schon geleistet hat in dieser Saison, dass man sich auf ihn verlassen kann - wie auf die anderen, die auf der Bank sitzen", sagte Kovac.

Am Samstag trifft der deutsche Rekordmeister in Hannover auf 96. Ein Sieg wäre extrem wichtig, um den Anschluss zu Tabellenführer Borussia Dortmund zumindest zu halten. Nur wird dies mit oder ohne Hummels angegangen?