14. April 2019 / 20:02 Uhr

"Fehlende Geilheit aufs Tor": Egestorf verliert gegen SV Werder Bremen II

"Fehlende Geilheit aufs Tor": Egestorf verliert gegen SV Werder Bremen II

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Und schon wieder keine Punkte für die Germanen.
Und schon wieder keine Punkte für die Germanen. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Trotz guter Leistung wieder nix: Der 1.FC Germania Egestorf/Langreder verliert gegen die Reserve von der Weser. Coach Paul Nieber ärgert sich über die zahlreichen, jedoch nicht verwandelten Torchancen seiner Mannschaft.

Anzeige
Anzeige

Ole Schöttelndreier ist zwar Fan von Werder Bremen, doch über den Sieg der Reserve konnte sich der Torwart nicht einmal im Ansatz freuen. Denn schließlich verlor der Schlussmann mit dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder die Partie in der Regionalliga-Nord äußerst unglücklich mit 0:1. „Wir reißen uns jede Woche den Hintern auf und es wird am Spieltag immer nicht belohnt“, sagte der 21-Jährige, der für Markus Straten-Wolf kurzfristig in die Startelf rückte. Der routinierte Torwart klagte im Training wieder über Schmerzen am lädierten Knie.

Bilder vom Spiel der Regionalliga Nord zwischen dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder und Werder Bremen II

Germanias Marvin Stieler (2.v.l.) versucht Isiah Ahmad Young zu stoppen. Zur Galerie
Germanias Marvin Stieler (2.v.l.) versucht Isiah Ahmad Young zu stoppen. ©
Anzeige
LESENSWERT

Germania nicht abgeklärt genug

Germanias Trainer Paul Nieber ist dieselbe Leier langsam leid. Immer wieder muss er auf der Pressekonferenz erklären, dass sein Team eine gute Leistung geboten hat. „Die wenigen Aktionen nach vorne spielen wir aber nicht gut aus“, beklagte sich der Coach. Dabei hätten die Gastgeber auf nassem Rasen sogar durchaus in Führung gehen können, waren in den entscheidenden Momenten nicht abgeklärt genug. Schöttelndreier nannte es „die fehlende Geilheit auf das Tor“.

So stürmte Werders Schlussmann Luca Plogmann zu ungestüm aus seinem Tor, doch die Egestorfer schafften es im Kollektiv nicht, den Ball auf das verwaiste Gehäuse zu dreschen (16. Minute). Einen guten Konter leitete Joshua Siegert mit einem Pass auf Christoph Beismann auf dem Flügel ein. Die Hereingabe landete wieder bei Siegert, doch beim Torschuss stand ihm ausgerechnet Mitspieler Dominik Behnsen im Weg (37.). Die Egestorfer Ersatzspieler und auch das Trainergespann raufte sich kollektiv die Haare. Viel bessere Torchancen bekommt man gegen so ein spielstarkes Team wie Werder II nicht.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover

Schöttelndreier mit starken Paraden

Von den Bremern kam in der ersten Halbzeit offensiv erschreckend wenig. „Die haben uns das Leben mit ihrer aggressiven Spielweise schwer gemacht“, lobte Werder-Trainer Sven Hübscher den Gegner. Mit Wiederbeginn änderte sich das und Schöttelndreier konnte sich nicht über mangelnde Arbeit beklagen. Gleich doppelt parierte er stark gegen Florian Dietz (47., 49.). Und auch das Duell mit dem früheren Germanen Kevin Schumacher entschied der Schlussmann für sich (55.). „Arbeiten, arbeiten“, forderte Nieber von seinem Team, das in Sachen Aggressivität etwas nachließ.

Doch offensiv klappte es immer wieder mit Möglichkeiten. Tigrinho verfehlte mit seinem Distanzschuss das Tor aber knapp (62.). Bei seiner Auswechslung gab Justin Wiechens Marko Ilic mit auf dem Weg: „Komm, wir holen das Ding noch!“ Doch das Ding holten sich die abgeklärteren Bremer.

Chance um Chance für die Egestorfer

Nach einer Ecke kam Dietz unbedrängt zum Kopf. Der Ball landete im Torwinkel – auch Mirko Dismer auf der Linie war machtlos (75.). „Ein Bremer stand mir im Weg. Die Ecke war aber auch gut getreten“, sagte Schöttelndreier.

In der wilden Schlussphase schoss Tigrinho noch über das Tor (82.), Siegert scheiterte an Plogmann, im Nachschuss Stephane Ngongang an einem Feldspieler auf der Linie (90.+1). Die Bremer spielten ihre zahlreichen Kontermöglichkeiten kläglich aus. „Das ist bitter“, sagte Nieber abschließend zur nächsten Niederlage und dem vierten torlosen Spiel in Folge.

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt