13. Juli 2019 / 21:31 Uhr

Fehler-Ping-Pong mit Happy End für Ricklingen – Sportfreunde gewinnen Gruppe 5

Fehler-Ping-Pong mit Happy End für Ricklingen – Sportfreunde gewinnen Gruppe 5

Tobias Kurz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Spielszene aus der Begegnung zwischen den SF Ricklingen und dem FC Hannover 21
Spielszene aus der Begegnung zwischen den SF Ricklingen und dem FC Hannover 21 © Sascha Priesemann
Anzeige

Die Sportfreunde Ricklingen haben sich für die Runde der Top 18 beim SPORTBUZZER-Cup qualifiziert. Dabei ließen sie die TuS Wettbergen, Fortuna Sachsenross und den FC Hannover 21 hinter sich.

Es schien fast, als wollten sich die Sportfreunde Ricklingen und der TuS Wettbergen im Endspiel der Vorrundengruppe 5 des SPORTBUZZER-Cups mit kapitalen Fehlern gegenseitig überbieten.

Anzeige

Erst spielte SF-Keeper Adriano Serbent einem Gegenspieler den Ball im Strafraum in den Fuß, dessen Ablage verwertete Vincent Weger zum 1:1-Ausgleich (29.). Kurz darauf bekam auf der anderen Seite Felix Howind den Ball vom Gegner serviert und schoss sein Team mit dem 2:1-Siegtreffer in die Runde der Top 18 (33.).

„Man hat gesehen, dass in der Abstimmung und im technischen wie körperlichen Bereich noch etwas fehlt“, resümierte TuS-Trainer Dieter Bendix und ergänzte: „Die Sportfreunde haben verdient gewonnen. Sie haben ihre Chancen eiskalt gemacht.“

Bilder aus der Vorrunde 5 vom SPORTBUZZER-Cup 2019 beim FC Hannover 21

Spielszene aus der Begegnung zwischen den SF Ricklingen und dem FC Hannover 21 Zur Galerie
Spielszene aus der Begegnung zwischen den SF Ricklingen und dem FC Hannover 21 ©

Ricklingen triumphiert durchaus überraschend

Der Erfolg für den Traditionsverein aus Ricklingen kam durchaus überraschend. Immerhin ließ das Team aus der 1. Kreisklasse mit Fortuna Sachsenross und Wettbergen zwei Kreisligisten hinter sich. Die beiden trafen im ersten Spiel aufeinander – mit dem besseren Ende für Wettbergen. Durch zwei Treffer nach Standards von Fynn Trowe (22.) und Johann Ehrentraut (29.) gewann die Bendix-Elf mit 2:0.

Mehr über den Sportbuzzer-Cup 2019

Fortuna extrem ersatzgeschwächt

Die enorm ersatzgeschwächte Fortuna, die nur mit Hilfe der zweiten Mannschaft zwölf Spieler aufbieten konnte, sicherte sich im Elfmeterschießen (5:4) immerhin Platz drei gegen den Gastgeber FC Hannover 21. Die Platzherren hatten zuvor ebenfalls im Elfmeterschießen 2:3 gegen den späteren Sieger Ricklingen verloren. Der steigerte sich gegen Wettbergen noch einmal und ging durch Rafael Niespor durchaus verdient in Führung (12.).

Dann folgte das Fehler-Ping-Pong mit Happy End für Ricklingen. „Tests mit Turniercharakter machen natürlich mehr Spaß, weil man da ein Ziel vor Augen hat“, freute sich SF-Coach Philipp Hermann über den Erfolg seiner Mannschaft. Gleichzeitig blieb er mit Blick auf das Top-18-Turnier am Dienstag realistisch. „Wir haben jetzt nicht das Ziel, ins Final 6 zu kommen. Für uns ist das ein Teil der Vorbereitung, wir können uns gut einspielen.“


Die Gruppe der Ricklinger hat es auch in sich. Neben dem Bezirksligisten Niedersachsen Döhren wartet Landesligist OSV Hannover.

Mehr anzeigen