23. Juli 2021 / 22:25 Uhr

Unkonzentriert und harmlos: Fehlstart für Babelsberg 03 beim Aufsteiger (mit Galerie)

Unkonzentriert und harmlos: Fehlstart für Babelsberg 03 beim Aufsteiger (mit Galerie)

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
IMG_9404
Babelsbergs Robin Müller (l.) konnte sich gegen Tasmania Berlin um Mert Sait nicht durchsetzen. © Marius Böttcher
Anzeige

Regionalliga Nordost: Die Kiezkicker von Trainer Predrag Uzelac lassen sich vor allem in den ersten 30 Minuten von Tasmania Berlin überrumpeln und verlieren verdient mit 0:2.

Fehlstart für den SV Babelsberg 03 in die neue Regionalliga-Saison: Die Schützlinge von Trainer Predrag Uzelac unterlagen am Freitagabend vor 500 Zuschauern im Mommsenstadion Aufsteiger Tasmania Berlin mit 0:2 (0:2). An der Korrektheit der Auftaktniederlage gab es keine Zweifel. „Der Sieg für Tasmania war absolut verdient. Wir haben in allen Belangen zu wenig gemacht und waren viel zu unkonzentriert, vor allem in der ersten Halbzeit“, resümierte ein von seiner Mannschaft enttäuschter SVB-Trainer Predrag Uzelac.

Anzeige

Die Babelsberger, die zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel auf den Gegner aus dem Berliner Stadtteil Neukölln trafen, hatten mit Jannick Theißen zwischen den Pfosten und Offensivkraft Jakub Moravec zwei Neuzugänge in der Startelf. Ihr Regionalliga-Debüt im Nulldrei-Trikot begann aber denkbar schlecht – bereits nach sechs Minuten liefen die Gäste einem Rückstand hinterher. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld fehlte die Zuordnung komplett: Nutznießer war Serhan Polat, der aus Nahdistanz einköpfte. „Viel zu einfach“, kommentierte Uzelac.

In Bildern:Babelsberg 03 unterliegt bei Tasmania Berlin mit 0:2.

Zum Auftakt der Regionalliga-Saison mussten sich die Kiezkicker (rote Trikots) verdient geschlagen geben. Serhat Polat (6.) und Neil-Nigel Bier (27.) trafen zum verdienten Erfolg des Aufsteigers. Zur Galerie
Zum Auftakt der Regionalliga-Saison mussten sich die Kiezkicker (rote Trikots) verdient geschlagen geben. Serhat Polat (6.) und Neil-Nigel Bier (27.) trafen zum verdienten Erfolg des Aufsteigers. © Marius Böttcher

Kurz danach wirkte die SVB-Defensive um Kapitän Petar Lela einmal mehr nicht sattelfest, doch Innenverteidiger Marcus Hoffmann kratzte das Spielgerät nach Fehler vom herauseilenden Theißen grätschend von der Linie. Zwar brannten die Hausherren kein Offensiv-Feuerwerk ab, ging es aber mal schnörkellos nach vorne, wurde es auch meist gefährlich. Fast folgerichtig bauten die Tasmanen ihre Führung aus, als Neil-Nigel Bier einen Angriff von der linken Seite mit einem satten Linksschuss aus 16 Metern zentraler Position ins Kreuzeck vollendete – 2:0 (27.).

Erst nach dem zweiten Wirkungstreffer wachten die Kiezkicker auf, ein Anschlusstreffer lag nach ruhenden Bällen in der Luft. Doch weder Hoffmann noch Angreifer Daniel Frahn brachten das runde Leder nach Eingaben von Tino Schmidt in die Maschen. Einmal hatte Frahn Pech, als sein Kopfball den Weg ins Tor fand, Schiedsrichter-Assistent Florian Lukawski aber korrekterweise eine Abseitsposition sah. Schmidt hätte nach Zuspiel von Robin Müller noch vor dem Seitenwechsel das 1:2 erzielen müssen, doch Tasmania-Keeper Robert Schelenz parierte stark.

Am Dienstag ist Chemnitz zu Gast

Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie zusehends – der Gastgeber verwaltete den Vorsprung hin und wieder mit Glück, oft aber vor allem mit Geschick. Die Babelsberger waren zwar bemüht, erhöhten den Druck, schossen auch auf das gegnerische Tor, doch im letzten Drittel fehlte gegen zweikampfstarke Tasmanen die letzte Konsequenz. Viel Zeit zum Trauern bleibt den Uzelac-Mannen nicht – schon am Dienstag (19 Uhr) gastiert der Chemnitzer FC zum zweiten Spieltag im Karl-Liebknecht-Stadion. Was dann besser werden muss? „Alles“, betonte der Trainer.

SV Babelsberg 03: Theißen – Wegener, Hoffmann, Lela, Wilton (69. Rausch) – Schmidt, Danko, Reimann (61. Härtel), Müller – Moravec – Frahn.