05. Mai 2021 / 07:29 Uhr

Felix Groß schafft Sprung in die World Tour: UAE Team Emirates verpflichtet Leipziger Radsportler

Felix Groß schafft Sprung in die World Tour: UAE Team Emirates verpflichtet Leipziger Radsportler

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Felix Groß ist in der World Tour angekommen.
Felix Groß ist in der World Tour angekommen. © Florian Pappert
Anzeige

Damit ist Felix Groß endgültig bei den Großen im Radsport angekommen. Der Radfahrer des SC DHfK Leipzig erhält einen Vertrag beim Team UAE Emirates und ist damit künftig unter anderem Mannschaftskollege von Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar.

Anzeige

Leipzig. Für Leipzigs besten Radsportler Felix Groß geht ein Traum in Erfüllung. Nach SPORTBUZZER-Informationen wird das Weltklasse-Team UAE Emirates an diesem Mittwoch pünktlich vor dem Start des Giro d‘ Italia die Verpflichtung des 22-Jährigen zur neuen Saison bekanntgeben. Der für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizierte Bahnspezialist vom SC DHfK erhält einen Dreijahresvertrag und ist damit in der World Tour angekommen – dies ist die höchste Kategorie für Straßenprofis. Bislang fährt der Sachse seine Rennen im deutschen Nachwuchs-Team rad-net Rose.

Anzeige

"Freue mich auf alles, was nun kommt"

Felix Groß wird damit in der nächsten Saison Teamkollege des gleichaltrigen Tour-de-France-Siegers Tadej Pogacar aus Slowenien, der seinen Vertrag mit dem UAE Team Emirates erst vor wenigen Wochen bis 2026 verlängert hat. Über eine Verpflichtung des Leipziger Talents war bereits im Winter spekuliert worden, als Felix Groß von seinem neuen Team zu einem Trainingslager nach Abu Dhabi eingeladen worden war. Er ist der erste Deutsche überhaupt, der von UAE Emirates unter Vertrag genommen wird.

Mehr zu Felix Groß

Felix Groß meint: „Ich war ziemlich überrascht, als das Team mich nach meinem Erfolg bei der U23-EM im Herbst kontaktierte. Was dabei herauskam, waren die Teilnahme am Camp in Abu Dhabi im Januar, verschiedene Tests, Gespräche – und die Hoffnung, dass ein Platz in der World Tour und damit mein großer Traum wahr wird.“ Er freue sich auf alles, was nun kommt. Er wolle seine Stärken, die er auf der Bahn entwickelt hat, auf die Straße übertragen. „Am Anfang gilt es, viel zu lernen. Ich bin unheimlich aufgeregt, dankbar und froh.“



Rennstall sitzt in der Schweiz

Der Leipziger soll seine enorme Grundschnelligkeit bei Sprintankünften für sein Team ausspielen. Zu den Emirates-Top-Sprintern gehört seit einigen Jahren Alexander Kristoff (33) aus Oslo. Neben der 4000 m Verfolgung (Einzel und Team) gehört Felix Groß auch im 1000 m Zeitfahren zur Weltspitze – in dieser Disziplin tritt er auch kommende Woche beim ersten diesjährigen Bahn-Weltcup in Hongkong an. Dafür bereitet er sich gerade mit der Nationalmannschaft in Frankfurt/Oder vor. Sein neues Team wird dem Schützling von Trainer Dietmar Junker auch während seiner künftigen Straßenkarriere für internationale Bahn-Meisterschaften freistellen.

UAE Team Emirates war 2017 aus dem ehemaligen Rennstall Lampre hervorgegangen. Sitz des Rennstalls ist Lugano in der Schweiz. Es handelt sich um eines der wohlsituiertesten, professionellsten, größten und materiell top aufgestellten Teams weltweit. Felix Groß wird auf dem Weg zum Straßenprofi vom Berliner Unternehmen Teamvision betreut, das 2014 vom ehemaligen Fernsehmoderator Marc Bator gegründet wurde.