14. Mai 2020 / 12:05 Uhr

Ferrari bestätigt: Carlos Sainz wird Nachfolger von Sebastian Vettel beim Traditionsteam

Ferrari bestätigt: Carlos Sainz wird Nachfolger von Sebastian Vettel beim Traditionsteam

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Carlos Sainz tritt die Nachfolge von Sebastian Vettel bei Ferrari an.
Carlos Sainz tritt die Nachfolge von Sebastian Vettel bei Ferrari an. © imago images/eu-images
Anzeige

Die Nachfolge von Sebastian Vettel bei Ferrari steht fest. Wie der Formel-1-Rennstall am Donnerstag bestätigte, wechselt Carlos Sainz von McLaren zur Scuderia. Er wird 2021 und 2022 für das italienische Traditionsteam starten.

Anzeige

Der Spanier Carlos Sainz wird Nachfolger von Sebastian Vettel beim Formel-1-Team Ferrari. Wie die Scuderia am Donnerstag mitteilte, wird der bisherige McLaren-Pilot 2021 und 2022 für die Italiener starten. Der 25-Jährige fährt damit künftig an der Seite des Monegassen Charles Leclerc (22), der einen Vertrag bis Ende 2024 besitzt. Ferrari hatte am Dienstag die Trennung von Vettel zum Ende dieser Saison verkündet.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die weitere Karriere-Planung des viermaligen Weltmeisters ist nicht bekannt. Bei McLaren ist kein Cockpit mehr frei. Nachfolger von Sainz und damit Teamkollege von Lando Norris wird der Australier Daniel Ricciardo (bislang Renault).

Vettel-Wechsel zu Mercedes?

Stattdessen könnte eine heiße Spur zu Mercedes führen. Nach Informationen von Auto Bild Motorsport und Sport1, die sich auf die gleiche Quelle berufen, hat Vettel selbst ein Angebot von McLaren abgelehnt - um zu pokern. So wolle der Heppenheimer im kommenden Jahr entweder zu Mercedes wechseln - oder seine Formel-1-Karriere komplett beenden.

Sebastian Vettel: Seine Pannen-Saison 2019 im Überblick

Sebastian Vettel und seine Saison 2019: Er wollte Weltmeister werden und erlebte ein Jahr zum Vergessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeichnet das Vettel-Jahr in Bildern nach. Zur Galerie
Sebastian Vettel und seine Saison 2019: Er wollte Weltmeister werden und erlebte ein Jahr zum Vergessen. Der SPORTBUZZER zeichnet das Vettel-Jahr in Bildern nach. ©

Deutsche Formel-1-Fans werden auf die erste Variante hoffen: Ein deutscher Fahrer, der immerhin viermaliger Weltmeister ist, in einem deutschen Team, das dazu noch eines der erfolgreichsten der Neuzeit ist - eine perfekte Kombination. Diese Überzeugung konnte auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff nicht verbergen, als er Vettel gegenüber der Deutschen Presse-Agentur regelrecht adelte: Der Österreicher lobte Vettel als großartigen Fahrer und große Persönlichkeit. Der Noch-Ferrari-Mann sei „für jedes Formel-1-Team eine Bereicherung“, betonte Wolff, dessen Fahrerpaarung Lewis Hamilton und Valtteri Bottas nur bis Ende 2020 gebunden ist.