12. März 2022 / 10:01 Uhr

Festtag in Leutzsch erwartet: Chemie Leipzig mit Sondertrikot gegen BFC

Festtag in Leutzsch erwartet: Chemie Leipzig mit Sondertrikot gegen BFC

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
DSC02836
Das Hinrundenspiel verloren die Leutzscher mit 0:2. © Moritz Heidenblut
Anzeige

Die BSG Chemie Leipzig zeigt Solidarität mit der Ukraine: Die Grün-Weißen spielen am Sonntag mit einem Sondertrikot gegen den BFC vor 4999 Zuschauern.

Leipzig. Leutzsch erwartet ein Fußballfest: Am Sonntag kommt mit dem BFC der Regionalliga-Spitzenreiter in den Alfred-Kunze-Sportpark (16 Uhr, MDR) – dabei gibt es keine Zulassungsbeschränkungen mehr. 4999 Fans dürfen dabei sein. Nach dem 3:5 in Luckenwalde brennt die Mannschaft auf Wiedergutmachung.

Anzeige

„Wir wollen unseren Fans was bieten“, kündigt Trainer Miro Jagatic an. „Das wird ein komplett anderes Spiel als in Luckenwalde. Wir werden unsere Stärken ausspielen, dann schauen wir mal, ob was hängen bleibt!“ Nach dem Hinspiel, das trotz starker Defensivleistung 0:2 verloren ging, will der Coach diesmal etwas Zählbares holen. Zu den Zielen gehöre, gegen einen der „großen Sieben“ Punkte zu holen, zumal Chemie in der Vorrunde häufig nah dran war. „Es kann kommen, wer will, wir wollen jedes Spiel gewinnen“, meint Jagatic mit Blick auch auf die ausgeglichene Heimbilanz.

Unschöne Ereignisse auf den Rängen im Hinspiel will der Trainer nicht mehr thematisieren. Die Gäste reisen ohne Fans an, um „unsere Chance, diese Saison als Meister zu beenden, nicht durch Provokationen oder Störungen von außen und damit verbundenem möglichen Punktabzug zu gefährden“, wie der BFC erklärte. Es klingt durch, dass sich die Berliner ungerecht behandelt fühlen: „Vor allem, dass wir als Verein mit unseren Fans als Hauptschuldige verurteilt wurden, sitzt bei uns allen noch tief.“ Der NOFV hatte den BFC unter anderem zu 10.000 Euro Strafe verurteilt.

Anzeige

Es soll sich auf den Fußball konzentriert werden – gut so. Gestern verlängerte bei Chemie Mittelfeld-Ass Tarik Reinhard seinen Vertrag – er gilt auch für Sonntag als gesetzt. Wer sonst aufläuft, wird sich erneut in letzter Minute zeigen. Alex Bury fühlt sich nach Corona-Erkrankung fit. Ob sich am Sonntag Erzrivale Lok ebenso über einen Chemie-Erfolg freuen darf, wird man sehen. Zweimal nacheinander werden die Leutzscher nicht auftreten wie in Luckenwalde. Gegen den BFC spielt Chemie mit einem Sondertrikot mit der Aufschrift „Peace for the people of Ukraine“ – erhältlich im Fanshop für 129 Euro. Info: Autor Jens Fuge liest am Samstag (19 Uhr) im VIP-Zelt im AKS aus seinem Buch „Chemisches Element“ – der Eintritt ist frei.