01. Januar 2020 / 11:43 Uhr

An den Grenzen der Gelenkigkeit: Das Feuerwerk der Turnkunst in der Tui-Arena

An den Grenzen der Gelenkigkeit: Das Feuerwerk der Turnkunst in der Tui-Arena

Carsten Schmidt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Feuerwerk der Turnkunst
Feuerwerk der Turnkunst
Anzeige

Das "Opus"-Programm nimmt die Zuschauer mit auf eine sportliche Zeitreise im Vintage-Stil – und zeigt beeindruckende Facetten der Turnkunst.

Anzeige

Hannover braucht keine Böller und Raketen, um sich für das neue Jahr in Schwung zu bringen. Für den perfekten Übergang sorgt traditionell das Feuerwerk der Turnkunst.

Die „Opus“Tournee machte am Silvesternachmittag Station in der nahezu ausverkauften Tui-Arena und zeigte, dass Turnen weit mehr Facetten zu bieten hat als das Üben an den traditionellen Geräten wie Reck oder Pferd.

Trampoline, Rhönrader, Rollerskates und Sprungseile kommen zum Einsatz bei den artistischen und atemberaubenden Darbietungen der Artisten. Und am Barren, Balken, Pferd und Reck werden verblüffende Elemente und Eindrücke vermittelt, ebenso am Boden durch rasante Überschläge sowie elegante Gymnastik, die an die Grenzen der Gelenkigkeit geht.

Bilder vom Feuerwerk der Turnkunst – Silvester 2019.

Bilder vom Feuerwerk der Turnkunst – Silvester 2019. Zur Galerie
Bilder vom Feuerwerk der Turnkunst – Silvester 2019. ©
Mehr Sport aus der Region

Die Mitwirkenden bei der vierwöchigen Tour kommen aus allen Ländern der Erde, erstmals sind Artisten aus der Mongolei dabei mit bemerkenswerter Kraft-Akrobatik. Und alle Artisten folgen einem roten Faden, den Rick Jurthe und die Live-Band „Red Sox Peppers“ mit eigens für die Schau komponierten Stücken spinnen.

Kleidung und Bühnenbild im Vintage-Stil

Das „Opus“-Programm nahm die Zuschauer in der Tui-Arena auf eine Art Zeitreise mit. Kleidung und Bühnenbild sind im Vintage-Stil gehalten. Es gibt Anleihen von den Zwanziger- bis zu den Sechzigerjahren des vorigen Jahrhunderts. Diese ruhige Nostalgie hilft den Besuchern, den Stress des abgelaufenen Jahres hinter sich zu lassen – und beschwingt in einen neuen Abschnitt zu starten.

Weitere Gastspiele des „Opus“-Programms in der Tui-Arena sind am 4. Januar (14 und 19 Uhr). Die Nachmittagsshow (14 Uhr) ist bereits ausverkauft. Für die Abendvorstellung (19 Uhr) gibt es noch wenige Restkarten. Die Tickets gibt es unter www.feuerwerkderturnkunst.de.