12. Oktober 2021 / 14:07 Uhr

FFC Renshausen schnuppert an der Sensation

FFC Renshausen schnuppert an der Sensation

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tamara Nolte (l.) bejubelt einen ihrer Treffer mit Linda Schwerthelm (18) und Charlotte Schröer (4).
Tamara Nolte (l.) bejubelt einen ihrer Treffer mit Linda Schwerthelm (18) und Charlotte Schröer (4). © Helge Schneemann
Anzeige

Alle drei Vertreter der Region Göttingen waren am fünften Spieltag der Frauenfußball-Oberliga gefordert. Vor allem der FFC Renshausen sorgte im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig für Aufsehen.

Zwei Niederlagen, ein Sieg – das ist die Bilanz der Vereine aus der Region Göttingen in der Frauenfußball-Oberliga. Das Team von Sparta Göttingen verlor auswärts knapp mit 1:2 gegen Eintracht Northeim, Rot-Weiß Göttingen sicherte sich mit einem 1:0-Sieg bei PSV Grün-Weiß Hildesheim den Sieg und der FFC Renshausen musste sich im Heimspiel der Eintracht aus Braunschweig mit 3:5 geschlagen geben.

Anzeige

FC Eintracht Northeim – Sparta Göttingen 2:1 (2:0). Spartas Fußballerinnen sind ohne Punkte aus dem Nachbarkreis zurückgekehrt. Die Göttingerinnen gerieten bereits nach 20 Minuten mit 0:2 in Rückstand und hatten große Mühe in die Partie hineinzukommen. „In der ersten Halbzeit hatten wir einfach keinen Zugriff und waren unkonzentriert, deshalb war der Rückstand auch folgerichtig“, stellte Sparta-Coach Bastian Geisler nach dem Spiel fest. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung und dem Anschlusstreffer durch Hannah-Luise Bremer im zweiten Durchgang schafften es die Gäste nicht mehr einen Punkt aus Northeim mitzunehmen. – Tore: 1:0 Charlotte Brühler (8.), 2:0 Julia Andrea Stahl (20.), 2:1 Hannah-Luise Bremer (64.).

Mehr vom Sport in der Region

PSV Grün-Weiß Hildesheim – ESV Rot-Weiß Göttingen 0:1 (0:0). Rot-Weiß fuhr dank eines Treffers von Miriam Wedemeyer den dritten Saisonsieg ein und steht jetzt punktgleich mit Eintracht Northeim auf Platz drei der Oberligatabelle. Die Auswärtspartie beim PSV GW Hildesheim endete mit einem knappen 1:0-Erfolg für die Gäste, die gegen einen unangenehmen Gastgeber nicht unbedingt als verdienter Sieger den Heimweg antraten. Nach einem frühen Pfostentreffer des PSV übernahmen die Göttinger zwar mehr und mehr die Spielkontrolle, konnten ein zerfahrenes Spiel aber nicht entscheidend ordnen. Am Ende machte der Treffer von Kapitänin Wedemeyer per Fallrückzieher in der 53. Minute den Unterschied. Mit dem wichtigen Auswärts-Dreier hält das Team von Trainer Kevin Martin den Anschluss an die Tabellenspitze. – Tor: 0:1 Miriam Wedemeyer (53.).

FFC Renshausen - Eintracht Braunschweig, Frauenfußball-Oberliga 2021/22

FFC Renshausen vs Eintracht Braunschweig (gelb)

FFC Renshausen vs Eintracht Braunschweig am 10.10.21 in Renshausen, Niedersachsen. 
Sport, Fussball Oberliga der Frauen Saison 2021/2022.
Foto: Helge Schneemann




Zur Galerie
FFC Renshausen vs Eintracht Braunschweig (gelb) FFC Renshausen vs Eintracht Braunschweig am 10.10.21 in Renshausen, Niedersachsen. Sport, Fussball Oberliga der Frauen Saison 2021/2022. Foto: Helge Schneemann ©

FFC Renshausen – Eintracht Braunschweig 3:5 (3:1). In einem wilden Spiel mussten sich die Damen des FFC Renshausen der favorisierten Braunschweiger Eintracht mit 3:5 geschlagen geben. Zur Überraschung aller Beteiligter gingen die Gastgeberinnen durch Tore von Linda Schwerthelm (23.), Leni Sommer (29.) und Tamara Nolte (41.) mit 3:0 in Führung, ehe Nele Effinghausen für die Braunschweigerinnen kurz vor der Halbzeit noch verkürzen konnte. „In der ersten Hälfte haben wir gegen einen individuell klar besseren Gegner klasse dagegengehalten und uns die Tore auch verdient“, so der Rückblick von Renshausens Trainer Wendelin Biermann.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs fiel es den Gastgeberinnen aber zunehmend schwerer, das anfänglich hohe Tempo der Partie aufrecht zu erhalten. Die Unachtsamkeiten der Biermann-Schützlinge wurden prompt durch die überragende Effinghausen bestraft und so gingen die Gäste trotz des deutlichen Rückstands vor der Pause in der 76. Minute dank eines FFC-Eigentores in Führung. „Leider haben wir die Phase nach der Pause ein wenig verpennt, in den letzten zwanzig Minuten konnte wir aber nochmal aufdrehen. Mit etwas Glück machen wir sogar den Ausgleich“, bemerkte der Renhäuser Übungsleiter nach dem Spiel. Trotz der Niederlage war Biermann mit der Leistung seiner Mannschaft höchst zufrieden und betonte, dass er dem jungen Damen-Team des FFC keinerlei Vorwurf machen könne, auch wenn die Niederlage nach Führung natürlich wehtue. – Tore: 1:0 Linda Schwerthelm (23.), 2:0 Leni Sommer (29.), 3:0 Tamara Nolte (41.), 3:1, 3:2, 3:3 Nele Effinghausen (45., 54., 68.), 3:4 Annika Dernedde (76./ET), 3:5 Effinghausen (90.).

Von Fabian Thiele