14. November 2019 / 13:58 Uhr

FC Bayern: Neuzugang Fiete Arp fällt wegen Armverletzung lange aus

FC Bayern: Neuzugang Fiete Arp fällt wegen Armverletzung lange aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fiete Arp wird dem FC Bayern lange fehlen.
Fiete Arp wird dem FC Bayern lange fehlen. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Beim FC Bayern läuft es für Neuzugang Fiete Arp alles andere als rund. In der ersten Mannschaft kam der 19-Jährige bisher noch gar nicht zum Zug - und nun stoppt ihn auch noch eine Verletzung.

Anzeige
Anzeige

Neuzugang Fiete Arp muss weiter auf seine Chance für den ersten Einsatz beim FC Bayern warten. Der 19-Jährige erlitt im Training eine knöcherne Absprengung der Speiche im linken Unterarm und fällt damit erneut länger aus. Der ehemalige Hamburger müsse vorerst einen Gips tragen, teile der Rekordmeister am Donnerstag mit. Arp war erst am Dienstag ins Training zurückgekehrt, nachdem er bereits wegen eines Kahnbeinbruchs seit September aussetzen musste. Nun verletzte er sich am selben Arm erneut.

Mehr vom SPORTBUZZER

Saisonstart zum Vergessen für Arp

Bisher ist der Saisonverlauf für den Nachwuchskicker, der schon oft als das größte Sturm-Talent Deutschlands betitelt wurde, eine einzige Enttäuschung. Der Offensivmann kam in der Saison bei den Profis noch überhaupt nicht zum Einsatz und hat nur 69 Spielminuten bei den Amateuren in der dritten Liga vorzuweisen.

FC Bayern: Diese Profis verpassten den großen Durchbruch

Tim Borowski (2008 bis 2009): Nach acht Profijahren im Trikot von Werder Bremen fühlte sich Borowski reif für neue Aufgaben. Klinsmann lockte den Nationalspieler ablösefrei an die Isar. „Ich will bei Bayern den nächsten Schritt machen“, sagte Borowski im Sommer 2008. Es wurde ein Rückschritt. Der Mittelfeldspieler kam nie über die Reservistenrolle hinaus, wurde 20-mal eingewechselt und kehrte nach einem Jahr zurück nach Bremen. So gut wie in seinen ersten Werder-Jahren spielte Borowski aber nie wieder. Zur Galerie
Tim Borowski (2008 bis 2009): Nach acht Profijahren im Trikot von Werder Bremen fühlte sich Borowski reif für neue Aufgaben. Klinsmann lockte den Nationalspieler ablösefrei an die Isar. „Ich will bei Bayern den nächsten Schritt machen“, sagte Borowski im Sommer 2008. Es wurde ein Rückschritt. Der Mittelfeldspieler kam nie über die Reservistenrolle hinaus, wurde 20-mal eingewechselt und kehrte nach einem Jahr zurück nach Bremen. So gut wie in seinen ersten Werder-Jahren spielte Borowski aber nie wieder. © dpa | imago
Anzeige

Im Sommer wechselte der 19-Jährige vom Hamburger SV für die Ablösesumme von drei Millionen Euro zu den Bayern. Sein Marktwert wird auf rund vier Millionen Euro taxiert. Der Vertrag von Arp, der 2017 mit der U17-Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnte wurde, läuft noch langfristig bis 2024.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN