13. August 2019 / 16:03 Uhr

Kovac erklärt Verzicht: Deshalb stand Fiete Arp nicht im Bayern-Kader gegen Cottbus

Kovac erklärt Verzicht: Deshalb stand Fiete Arp nicht im Bayern-Kader gegen Cottbus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fiete Arp stand im ersten Pflichtspiel des FC Bayern gegen Energie Cottbus überraschend nicht im Kader.
Fiete Arp stand im ersten Pflichtspiel des FC Bayern gegen Energie Cottbus überraschend nicht im Kader. © imago images / Sven Simon
Anzeige

Überraschend fehlte Fiete Arp nach seiner starken Saison-Vorbereitung im Kader des FC Bayern gegen Energie Cottbus. Stattdessen war Drittliga-Stürmer Kwasi Wriedt dabei. FCB-Trainer Niko Kovac erklärte seine Entscheidung nach dem Schlusspfiff.

Anzeige
Anzeige

Ohne Fiete Arp siegte sich der FC Bayern München am Montagabend in die zweite Runde des DFB-Pokals. Vom 19-Jährigen fehlte im Kader der Münchner gegen Energie Cottbus überraschend jede Spur, stattdessen gehörten Drittliga-Stürmer Kwasi Okyere Wriedt und Offensiv-Talent Sarpreet Singh zum Münchner Aufgebot. Wo war Arp? Nach dem Schlusspfiff erklärte FCB-Trainer Niko Kovac den nach guter Vorbereitung überraschenden Verzicht auf den früheren HSV-Youngster.

Arp habe nichts falsch gemacht, betonte Kovac auf Nachfrage. "Aber wir haben mit 'Otschi' (Wriedt, d. Red.) einen Spieler auf der Bank, der in der dritten Liga jetzt schon vier Tore geschossen hat, und er war jetzt diese Woche mit uns im Trainingslager." Man sei beim FC Bayern München "und für jeden Spieler, egal wie jung oder alt er ist, gilt, dass der Konkurrenzkampf sehr hoch ist", betonte Kovac.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

FC Bayern: Arp laut Sport1 von Kovac-Entscheidung überrascht

Arp verließ das Stadion in Cottbus laut Sport1 "schnell und wortlos", von der Entscheidung war der gebürtige Schleswig-Holsteiner überrascht. Arp war extra früh ins Bayern-Training eingestiegen, um sich in der Vorbereitung für einen Platz im FCB-Kader zu empfehlen. Die Nicht-Berücksichtigung zum DFB-Pokal-Auftritt gegen den Drittligisten aus Cottbus ist für den jungen Angreifer so ein Schuss vor den Bug.

Mehr zum FC Bayern

Dem Konkurrenzkampf beim FCB müsse man sich stellen, sagte Kovac. "Deswegen war 'Otschi' derjenige, der die Nase vorne hatte. Das war einzig und alleine die Entscheidung." Arp hatte in der Saisonvorbereitung mit seiner Vielseitigkeit überrascht, sogar auf Linksaußen als Nachfolger von Franck Ribéry gewirbelt.

Eine sofortige Leihe zu einem anderen Verein schloss der Ex-Hamburger zuletzt aus. "Meine Zukunft liegt hier im Verein", sagte Arp. "Das Training hier würde mir durch das extrem hohe Niveau weiterhelfen. Ich denke, die Verantwortlichen sehen das ähnlich." Doch am Dienstag wurde vom FCB mit Ivan Perisic ein weiterer Offensiv-Star geholt - muss Arp also doch über eine Leihe oder dem Umweg der Drittliga-Mannschaft an Spielanteile kommen?

Chance verpasst! Diese Spieler schafften den Durchbruch beim FC Bayern nicht

Für Lukas Podolski, Landon Donovan und Mitchell Weiser blieb der ganz große Durchbruch beim FC Bayern aus. Sie waren nicht die einzigen. Bei wem noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Für Lukas Podolski, Landon Donovan und Mitchell Weiser blieb der ganz große Durchbruch beim FC Bayern aus. Sie waren nicht die einzigen. Bei wem noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt