19. Juli 2019 / 17:14 Uhr

FIFA 20: Neuer Gameplay-Trailer zeigt viele Änderungen – So schwierig werden die Freistöße

FIFA 20: Neuer Gameplay-Trailer zeigt viele Änderungen – So schwierig werden die Freistöße

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FIFA-20-Entwickler EA Sports hat jetzt noch mehr Details zur neuen Fußball-Simulation veröffentlicht. Hier eine Übersicht der Gameplay-Neuerungen.
FIFA-20-Entwickler EA Sports hat jetzt noch mehr Details zur neuen Fußball-Simulation veröffentlicht. Hier eine Übersicht der Gameplay-Neuerungen. © EA Sports
Anzeige

Jetzt wird immer klarer, welche Ideen Entwickler EA Sports mit dem neuen FIFA 20 verfolgt: Am Freitag veröffentlichten die FIFA-Macher neue „Pitch-Notes“ neben einem Trailer für das neue FIFA 20. EA verspricht, dass es in der neuen Simulation auf Fußball-Wissen ankommen wird.

Anzeige
Anzeige

Wird FIFA 20 eine Simulation für echte Experten? Entwickler EA Sports hat einen neuen Trailer zu seiner Fußball-Simulation, die am 27. September in Deutschland erscheint, veröffentlicht. Darin wird unter anderem die neue Freistoß- und Elfmeter-Mechanik präsentiert. Außerdem veröffentlichten die FIFA-Macher neue „Pitch-Notes“, eine detaillierte Auflistung der Veränderungen und Neuerungen in FIFA 20 im Vergleich zum Vorgänger FIFA 19. Daraus ist jetzt schon abzulesen: Mehr denn je ist im neuen Teil des Videospiels echtes Fußball-Verständnis gefragt!

FIFA 20: Mehr Platz und Gameplay-Möglichkeiten im Eins-gegen-eins

Das macht sich besonders bei den neuen Eins-gegen-eins-Situationen bemerkbar: „Im echten Fußball entstehen die spannendsten Momente aus diesen Situationen“, schreiben die Entwickler. „Deshalb möchten wir sie ins Rampenlicht stellen.“ So sollen im neuen FIFA 20 mehr von diesen Mann-gegen-Mann-Zweikämpfen vorkommen, weil mehr Räume frei werden. Spieler müssen also nun „das Spiel lesen“ können, also am besten schon vorausahnen, was die nächsten Züge des Gegenspielers sein könnten. Und dafür führt EA auch neue Dribbling-Tools ein, die im Video gezeigt werden.

Mehr zu FIFA 20

Neu ist, dass Spieler nun auch in letzter Sekunde noch Entscheidungen treffen können. Hattet ihr euch in FIFA 19 zum Beispiel für die Grätsche entschieden, wurde sie auch ausgeführt und ihr hattet keine Zeit mehr, es euch noch anders zu überlegen. Im neuen FIFA 20 hingegen könnt ihr euch im letzten Moment lieber noch für ein normales Tackling entscheiden. Dafür hat EA extra neue Animationen entwickelt. Das Spiel soll sich so noch kontrollierbarer und realistischer anfühlen. Zudem wird es weitere Möglichkeiten zur Verteidigung geben wie zum Beispiel neue Tacklings, bei denen das manuelle Verteidigen belohnt wird. Stürmer haben beim Abschluss zudem die Chance, sich den Ball für noch mehr Power kurz vorzulegen. Über die neuen Stürmer-Möglichkeiten beim Eins-gegen-eins hatten wir bereits berichtet.

FIFA 19 Ultimate Team: Das Bundesliga-Team of the Season

Robert Lewandowski ist als Torschützenkönig der Bundesliga im FIFA 19 TOTS vertreten. Alle Spieler im Überblick! Zur Galerie
Robert Lewandowski ist als Torschützenkönig der Bundesliga im FIFA 19 TOTS vertreten. Alle Spieler im Überblick! ©
Anzeige

FIFA 20: So funktionieren die neuen Freistöße und Elfmeter

Zudem hat EA Sports Details für die neue Freistoß- und Elfmeter-Mechanik veröffentlicht. Tatsächlich zielt ihr ab sofort sowohl bei Freistößen als auch bei Elfmetern mit einem Fadenkreuz. Ganz so einfach wird es trotzdem nicht: So muss nach der Ziel-Auswahl nicht nur die Schusskraft, sondern auch die mögliche Effet bestimmt werden. Ihr könnt euch zwischen „Top Spin“, „Side Spin“, „Mixed“ und einem „Flatterball“ entscheiden. Allerdings müsst ihr dafür mit dem rechten Stick eine spezielle Bewegung während des Anlaufs ausführen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Für einen „Side Spin“ müsst er den rechten Stick beispielsweise nach unten und dann im 180-Grad-Winkel nach links oder rechts oben bewegen – je nach gewünschter Richtung. Auch die Anlauf-Position wird einen Effekt auf die Schusskraft und Stärke des Effets haben. Um noch mehr auf das Können des Spielers zu setzen, wird es in FIFA 20 das von den Schüssen bekannte „Timed Finishing“ (Abschlusstiming) auch bei den Standardsituationen geben.

Schiedsrichter in FIFA 20 wieder „durchlässig“ – „No Touch Dribble“ abgeschafft

Am Ende der „Pitch-Notes“ gab EA noch kleinere Gameplay-Verbesserungen für FIFA 20 bekannt. So können Torhüter per doppeltem Tastendruck der „Rauslaufen“-Taste ab sofort bei Ecken offensiv nach dem Ball jagen. Zudem werden Schiedsrichter nicht mehr aktiv ins Spielgeschehen eingreifen können – also weder Bälle abfälschen, noch Spieler umrennen. FIFA 20 schafft zudem das in FIFA 19 bei vielen Fans verhasste „No Touch Dribble“ ab und führt Anstoß-Emotionen ein. So könnt ihr eurem Gegner mit dem rechten Stick vor dem ersten Ballkontakt eure Gefühlslage präsentieren. Noch mehr Details könnt ihr hier selbst in den Pitch-Notes (in Englisch) nachlesen.

FIFA 20 erscheint am 27. September 2019 für die Playstation 4. Xbox One, Nintendo Switch und den PC. Käufer der ebenfalls angekündigten „FIFA 20 Ultimate Edition“ erhalten neben Bonus-Inhalten für Ultimate Team bereits am 24. September Zugang zum Game.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt