03. April 2020 / 23:42 Uhr

FIFA will Olympia-Regularien ändern: Altersgrenze soll angehoben werden

FIFA will Olympia-Regularien ändern: Altersgrenze soll angehoben werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hier soll das Olympische Fußball-Turnier steigen: Im Miyagi Stadium in Tokio.
Hier soll das Olympische Fußball-Turnier steigen: Im Miyagi Stadium in Tokio. © imago images/AFLO
Anzeige

Der Weltverband FIFA hat auf die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio reagiert und die Altersgrenze für die Spieler angehoben. Demnach dürfen nun auch Spieler im Alter von 24 Jahren am Turnier teilnehmen.

Anzeige

Der Fußball-Weltverband FIFA will die Altersgrenze für das Turnier der Männer bei den auf 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio aufgrund der Coronavirus-Pandemie anheben. Eine Arbeitsgruppe empfahl, die Regel beizubehalten, wonach Spieler, die am oder nach dem 1. Januar 1997 geboren wurden, einsatzberechtigt sind. Das gab die FIFA am Freitag bekannt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Das bedeutet, dass Spieler, die sich für das geplante U23-Turnier im Jahr 2020 qualifizieren, im Alter von 24 Jahren im nächsten Jahr noch in Japan spielen dürfen. Das hatte zuvor die Verbände aus Südkorea und Australien gefordert.

Deutschland für Olympia qualifiziert

Die 16 qualifizierten Teams - darunter Deutschland - können zudem auch weiterhin drei ältere Spieler aufbieten. Zuletzt wurde darüber spekuliert, ob zum Beispiel Kevin Volland so an dem Turnier für Deutschland teilnehmen könnte.