05. Dezember 2019 / 16:33 Uhr

Fifa, Fragen, Fotos – Profis von RB Leipzig besuchen offizielle Fan-Clubs

Fifa, Fragen, Fotos – Profis von RB Leipzig besuchen offizielle Fan-Clubs

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Beim Fanclub RBLSC erlebte RB Leipzigs Timo Werner werden unter anderem ein Quiz zu Weihnachtsliedern.
Beim Fanclub "RBLSC" erlebte RB Leipzigs Timo Werner werden unter anderem ein Quiz zu Weihnachtsliedern. © Twitter RB Leipzig/@DieRotenBullen
Anzeige

Die Profis, Trainer und Verantwortlichen von RB Leipzig haben die Vorweihnachtszeit genutzt, um einigen ihrer Anhänger eine Freude zu machen. In kleinen Teams statteten sie mehreren Fanclubs Besuche ab.

Anzeige
Anzeige

Spiel für Spiel reisen die Fans von RB Leipzig ihren Idolen hinterher oder strömen in die Red-Bull-Arena. Nun nutzten unter anderem Trainer Julian Nagelsmann und seine Spieler die Vorweihnachtszeit, um das Blatt einmal zu wenden einigen Offiziellen Fanclubs einen Besuch abzustatten.

So schaute der Coach am Dienstagabend gemeinsam mit Medienchef Florian Scholz bei den „Rainbow Bulls“ in der Leipziger "Denkbar" vorbei. Mit den Mitgliedern des ersten schwul-lesbischen RB-Fanclubs sprach Nagelsmann unter anderem über die Schwierigkeiten eines Outings für Profi-Fußballer.

Ein Ständchen vom Torwart

Tyler Adams und Ethan Ampadu hatten einen weiteren Weg vor sich und begeisterten in Holzweißig, einem Ortsteil von Bitterfeld-Wolfen, den Fanclub "Goitzsche Bullen". Neben einer Fragerunde nahmen sich die beiden Youngster Zeit für Autogrammwünsche und Fotos.

Während sich Co-Trainer Robert Klauß und der derzeit verletzte Kapitän Willi Orban bei den "Red Vaticanos" in kleiner, gemütlicher Runde austauschten, erlebte Topstürmer Timo Werner beim "RBLSC" unter anderem ein Quiz zu Weihnachtsliedern. Peter Gulacsi war ebenso anders als sonst auf dem Platz gefordert: Bei den "RBL Fans Delitzsch" gab der Ungar, der von Frederik Gößling begleitet wurde, ein Weihnachtslied zum Besten geben.

Mehr zu RB Leipzig

Nkunku und Mvogo beim Tischfußball

Beim Leipziger Fanclub "Traditon 2.0" waren Christopher Nkunku und Yvon Mvogo zu Gast. Die beiden RB-Profis stellten sich im Vereinsheim „Corinthe“ unter anderem einem Duell am Tischkicker. Digital ging es bei den "Eichholzbullen Zwenkau“ zu, wo Marcel Halstenberg und Diego Demme, der auch in der virtuellen Bundesliga für Leipzig auf Torejagd ist, zu einer Partie Fifa herausgefordert wurden.

Auch die „Skatstadtbullen“ hatten prominente Gäste. In der "Destille" hießen rund 150 RB-Fans Marcelo Saracchi und Matheus Cunha sowie Dolmetscher Mauricio Sanchez willkommen. Bei ihrem Premierenbesuch in Altenburg bekamen die drei natürlich auch ein obligatorisches Skat-Kartenspiel überreicht. Während einer einstündigen Gesprächsrunde plauderten die Südamerikaner unter anderem über ihren Wunschgegner im Champions-League-Achtelfinale, Ziele für die Saison und Vorbilder im Fußball.