26. März 2020 / 17:39 Uhr

Bericht über FIFA-Plan: Verträge könnten wegen der Corona-Krise ausgeweitet werden

Bericht über FIFA-Plan: Verträge könnten wegen der Corona-Krise ausgeweitet werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Vertrag von BVB-Star Mario Götze läuft am 30. Juni 2020 aus - oder doch nicht?
Der Vertrag von BVB-Star Mario Götze läuft am 30. Juni 2020 aus - oder doch nicht? © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Das wäre eine echte Revolution: Wegen der Corona-Krise könnten sich die Verträge von Profi-Fußballern automatisch verlängern - und zwar bis zum Saisonende. 

Anzeige
Anzeige

Der Fußball steckt in der Corona-Krise. Sämtliche Ligen stehen still - und an eine baldige Fortsetzung der Wettbewerbe ist nicht zu denken. Für viele Vereine besteht deshalb auch Zeitnot. So sind Verträge im Profi-Fußball üblicherweise nur bis zum 30. Juni gültig. Sollte Borussia Dortmund beispielsweise den Kontrakt mit Mario Götze nicht rechtzeitig verlängern, könnte er dem BVB im Saison-Endspurt fehlen, falls die Bundesliga die aktuelle Saison noch nach dem 1. Juli zu Ende bringen muss. Wie die französische Sportzeitung L'Equipe unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters schreibt, hat sich der Fußball-Weltverband FIFA für diesen Fall etwas überlegt. Auch die dpa berichtet darüber.

Mehr vom SPORTBUZZER

Und das wäre eine echte Revolution im Profi-Fußball: Wie aus einem geheimen FIFA-Papier, das Reuters vorliegen soll, hervor geht, könnten nun Spielerverträge je nach Spieldauer in den nationalen Ligen unterschiedlich lange ihre Gültigkeit bis in den Juli behalten. Endet eine Liga zum Beispiel am 10. Juli und eine andere am 15. Juli, würden die Verträge entsprechend verlängert werden. Die strikte Transferzeit, die in der Bundesliga Ende August enden würde, könnte ebenso möglicherweise flexibler gestaltet werden, um Vereinen wie Profis mehr Planungsspielraum zu geben.

Diese Arbeit hat bereits begonnen und wird in Absprache mit allen wichtigen Interessengruppen durchgeführt, einschließlich Konföderationen, Mitgliedsverbänden, Vereinen, Ligen und Spielern“, hieß es dazu zuletzt von der FIFA. Präsident Gianni Infantino hatte zu Wochenbeginn angekündigt, wegen der Verzögerungen im Spielbetrieb der nationalen Ligen Fristen im Sommer zu überprüfen. „Es braucht harte Maßnahmen“, sagte er. „Aber wir haben keine Wahl. Wir müssen alle Opfer bringen.

Die Verträge von Dortmunds Mario Götze (von links), Paris' Thomas Meunier und Chelseas Willian laufen im Sommer 2020 aus. Zur Galerie
Die Verträge von Dortmunds Mario Götze (von links), Paris' Thomas Meunier und Chelseas Willian laufen im Sommer 2020 aus. ©

Aktuell ist der Bundesliga-Spielbetrieb wegen der Corona-Krise bis zum 2. April ausgesetzt. Das Präsidium der DFL hat allerdings bereits angekündigt, der Mitgliederversammlung eine weitere Aussetzung des Spielbetriebs in der Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 30. April zu empfehlen. Zumal sich die Corona-Krise in allen gesellschaftlichen Bereichen weiter verschärft und in zahlreichen Bundesländern bereits Ausgangsbeschränkungen unterschiedlicher Ausprägung verhängt wurden. Auch die europäischen Klub-Wettbewerbe sind derzeit ausgesetzt. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass die Finals Ende Juni ausgetragen werden könnten.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt