11. August 2022 / 10:22 Uhr

Ersatz für Filip Kostic: Frankfurt-Trainer Oliver Glasner kündigt baldigen Transfer an

Ersatz für Filip Kostic: Frankfurt-Trainer Oliver Glasner kündigt baldigen Transfer an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Filip Kostic (links) wird Eintracht Frankfurt verlassen.
Filip Kostic (links) wird Eintracht Frankfurt verlassen. © IMAGO/HMB-Media (Montage)
Anzeige

Der Transfer von Filip Kostic zu Juventus Turin scheint nur noch Formsache zu sein. Frankfurt-Trainer Oliver Glasner kündigte daher an, dass die Planungen der SGE auch auf der Zugangsseite noch nicht abgeschlossen seien.

Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner rechnet fest damit, dass für den abwanderungswilligen Filip Kostic noch ein Ersatz verpflichtet wird. "Ich gehe davon aus, dass wir noch einen externen Zugang bekommen. Wir haben neben Christopher Lenz keinen Linksfuß für diese Position. Hier wird zeitnah etwas passieren", kündigte der Österreicher in der Nacht zum Donnerstag nach dem 0:2 gegen Real Madrid im Supercup an.

Anzeige

Kostic, der seit 2018 bei der SGE unter Vertrag steht, steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Juventus Turin und war deshalb für die Supercup-Partie in Helsinki freigestellt worden. Bis zum Ende der Transferphase sind es noch drei Wochen. Zum Fall Kostic kommentierte Sportvorstand Markus Krösche in der finnischen Hauptstadt: "Es ist noch nichts final, wir sind in Gesprächen. Die Zeichen stehen schon auf Abschied." Der Vertrag des Serben läuft bis Sommer 2023, Kostic wollte in Frankfurt nicht mehr verlängern.

"Klar ist, dass er die Offensive sehr geprägt hat. Dass wir so einen Spieler verlieren, das ist eine Schwächung, das ist ganz klar", hatte Glasner bereits vor der verlorenen Partie gegen Real Madrid über seinen scheidenden Leistungsträger gesagt und die sich bietende Möglichkeit für Akteure aus der zweiten Reihe betont: "Es wird für andere Spieler ein Chance geben, vielleicht auch eine Chance, das System zu verändern".

Anzeige

Nach Informationen der Bild könnte der Kostic-Nachfolger aus Norwegen kommen. Die Zeitung nennt Ola Solbakken als Kandidaten. Der 23-Jährige spielt bei FK Bodo/Glimt und kann sowohl auf der linken als auch auf der rechten Außenbahn zum Einsatz kommen. Solbakken überzeugten in der vergangenen Saison vor allem auf internationalem Parkett: In der Conference League gelangen dem Offensivspieler, dessen Vertrag noch bis zum Jahresende läuft, in elf Spielen sechs Treffer.