05. März 2018 / 08:08 Uhr

Ex-Basketballstar Kobe Bryant sahnt Oscar ab

Ex-Basketballstar Kobe Bryant sahnt Oscar ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-NBA-Star Kobe Bryant hat einen Oscar gewonnen.
Ex-NBA-Star Kobe Bryant hat einen Oscar gewonnen. © Imago
Anzeige

Der ehemalige Basketball-Superstar Kobe Bryant hat in der Nacht zu Montag einen Oscar für seinen Animationskurzfilm "Dear Basketball" gewonnen.

Seine Basketballschuhe hat Kobe Bryant längst an den Nagel gehängt. Die Zeit vertreibt er sich unter anderem als Autor von Geschichten - und sei dafür belächelt worden, erzählte Bryant am Sonntagabend auf der Bühne des Dolby Theatre in Los Angeles. Nun aber hat es der Ausnahmesportler noch einmal allen gezeigt: Bei den Oscars holte er einen Preis in der Kategorie bester Animationskurzfilm für „Dear Basketball“.

Anzeige

Der fünfminütige Streifen basiert auf einem Gedicht Bryants, in dem er seine Zeit als Basketballer Revue passieren lässt und dem Sport eine Liebeserklärung macht. 2016 beendete er seine zwanzigjährige Karriere.

Zu seiner ohnehin rappelvollen Trophäensammlung - darunter fünf NBA-Meisterschaften mit den Los Angeles Lakers, zwei Olympische Goldmedaillen, zwei Auszeichnungen als wertvollster Spieler in NBA-Finalen - gesellt sich nun ein Oscar. Den Preis teilt er sich mit Disney-Trickfilmzeichner Glen Keane.

Namhafte Größen der Basketballszene, darunter Magic Johnson und Bill Russell, zollten Bryant via Twitter ihren Respekt. Shaquille O'Neal schrieb: „Ich bin neidisch lol.“

Die 50 größten Sportler der Geschichte

Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? Zur Galerie
Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? ©

Dass er überhaupt für einen Oscar nominiert worden sei, zeige, dass er auch abseits des Basketballcourts erfolgreich sein könne, sagte der 39-Jährige Bryant in seiner Dankesrede. „Als Basketballspieler wird uns gesagt, dass wir den Mund halten und dribbeln sollen. Ich bin froh, dass wir ein bisschen mehr als das getan haben.“