03. Juni 2019 / 10:14 Uhr

Alle Infos zur Mammutveranstaltung: So läuft das Final 8 im Stadionbad in Hannover

Alle Infos zur Mammutveranstaltung: So läuft das Final 8 im Stadionbad in Hannover

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Ort des Geschehens: Im Stadionbad sind eigens für das Final 8 riesige Tribünen aufgebaut werden - zwei von ihnen stehen im Wasser.
Der Ort des Geschehens: Im Stadionbad sind eigens für das Final 8 riesige Tribünen aufgebaut werden - zwei von ihnen stehen im Wasser. © Florian Petrow
Anzeige

Es ist das größte Wasserballturnier, das jemals in Hannover ausgetragen worden ist. Pokalsieger und Vizemeister Waspo 98 richtet das Final 8 der Champions League aus. Im Stadionbad treffen sich ab Donnerstag die besten Teams der Welt. Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen.

Anzeige
Anzeige

Wie ist der Modus?

Gespielt wird im K.-o.-System, das Viertelfinale steht an. Die vier besten Teams der Vorrunde treffen über Kreuz aufeinander. Waspo wurde in Pool B Sechster, ist aber als Ausrichter qualifiziert. Die Verlierer spielen in der Platzierungsrunde weiter.

Wann wird gespielt?

Am Donnerstag ab 16 Uhr, alle anderthalb Stunden geht ein Viertelfinale über die Bühne. Am Freitag um 15 Uhr/­16.30 Uhr starten die Platzierungsspiele, um 19 und 20.30 Uhr stehen die Halbfinals an. Am Samstag geht es um 15 Uhr mit der Partie um Platz sieben los, das Finale ist für 20.30 Uhr angesetzt.

Wie sind die Ansetzungen des Viertelfinales?

Jug Dubrovnik – Ferencvaros Budapest, CNA Barceloneta – BSK Busto Arsizio, Waspo 98 Hannover – Pro Recco, Olympiakos Piräus – AN Brescia.

Wer ist der Favorit?

Waspo bekommt es ausgerechnet mit dem Überflieger und dem achtfachen Rekordtitelträger Pro Recco zu tun, die Genuesen haben in Pool A alles gewonnen. Superstar ist der Serbe Filip Filipovic, er ist Weltmeister und Olympiasieger. Torwart Stefano Tempesti (40 Jahre) ist nicht nur in Italien eine Legende. Titelverteidiger Olympiakos Piräus hat Außenseiterchancen.

Was ist Waspos Zielsetzung?

„Wir wollen guten Wasserball spielen und nicht Letzter werden“, sagt Trainer Karsten Seehafer. Er weiß, dass das Superstar-Ensemble von Pro Recco nicht zu schlagen sein dürfte.

Mehr Wasserball im Sportbuzzer

Wie teuer ist das Turnier?

Die Kosten belaufen sich auf einen mittleren sechsstelligen Betrag, sagt der Coach. „Kostendeckend wird das für uns auf keinen Fall.“

Was kosten die Tickets?

Das Turnier ist in fünf Abschnitte unterteilt. Der Donnerstag kostet 25 Euro. Am Freitag werden für den Nachmittag 20 Euro und für die Halbfinals am Abend 32 Euro fällig. Die Platzierungsspiele am Samstag kosten nur 10 Euro, die Finals am Abend 42 Euro.

Wie komme ich an die Karten?

Sie können online bestellt werden auf waspo98.de/tickets und bei eventim. Die Kasse am Stadionbad öffnet anderthalb Stunden vor der ersten Partie des Tages.

Wie viele Zuschauer passen ins Stadionbad?

1700 haben dank der ins Becken gebauten Tribünen Platz. „Das ist ein Gefühl von Centre-Court, die Fans sitzen ganz dicht dran“, sagt Trainer Karsten Seehafer. Es gibt für alle Turnierabschnitte noch Tickets.

Seit wann gibt es die Champions League im Wasserball?

Zur Saison 1996/1997 ist der Europacup der Landesmeister umbenannt worden, so hieß er seit 1963. Als einziger deutscher Verein war Spandau 04 viermal erfolgreich, zuletzt in der Spielzeit 1988/1989. Mladost Zagreb und Partizan Belgrad blieben jeweils siebenmal siegreich.

PS: Alle Spiele werden im SPORTBUZZER im Stream live zu sehen sein!