11. Juni 2021 / 16:38 Uhr

Publikum beim Final Four: Badenstedt geht den Meistertraum vor 250 Zuschauern an

Publikum beim Final Four: Badenstedt geht den Meistertraum vor 250 Zuschauern an

Uwe Serreck
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Haben was vor beim Final Four: Badenstedts Trainerinnen Nadine Große (links) und Janina Thiemann.
Haben was vor beim Final Four: Badenstedts Trainerinnen Nadine Große (links) und Janina Thiemann. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

"Damit hatte keiner gerechnet. Es ist überragend, dass unsere Fans dabei sein dürfen", freut sich Janina Thiemann. Die von ihr und Nadine Große trainierten B-Juniorinnen des TV Hannover-Badenstedt kämpfen am Wochenende beim Final Four um die deutsche Meisterschaft - vor 250 Zuschauern in Vinnhorst.

Die ­B-Jugend­-Hand­balle­rin­nen des TV Hannover-Badenstedt haben einen Traum. Die Mannschaft von Nadine Große und Janina Thiemann will am Wochenende neun Jahre nach dem Triumph im badischen Bühl wieder den deutschen Meistertitel in die Landeshauptstadt holen. Das Team darf sich dabei sogar auf die Unterstützung der eigenen Fans freuen, denn der TVB richtet die Final-Four-Endrunde am Samstag und Sonntag im Sportzentrum des TuS Vinnhorst aus.

Anzeige

Im ersten Halbfinale trifft die HSG Blomberg-Lippe ab 14 Uhr auf den HC Leipzig, um 17 Uhr kommt es zum Duell der Gastgeberinnen gegen den HC Erlangen. Am Sonntag folgen dann das Spiel um Platz drei (11 Uhr) und das Endspiel (14 Uhr). Die Stimmung auf der Tribüne dürfte explodieren, denn zum ersten Mal seit Oktober wird wieder Publikum in der Halle sein. „Damit hatte keiner gerechnet. Es ist überragend, dass unsere Fans dabei sein dürfen“, freut sich Thiemann.

Mehr Berichte aus der Region

Ob­wohl die emotionale Belastung höher sei, hoffen die Trainerinnen, dass ihre jungen Frauen gegen Erlangen das Spiel ihres Lebens machen. Alle und durften am Donnerstag beim Training das erste Mal die fantastische Atmosphäre in der Vinnhorster Halle schnuppern. Das Wochenende ist der Höhepunkt der Saison. „Wir treffen uns Samstag vor dem Spiel um 11.30 Uhr im Bundesleistungszentrum und werden hinterher auch dort übernachten“, verrät Thiemann.

Favoriten im anderen Halbfinale unterwegs

In der Favoritenrolle sieht sie Blomberg und Leipzig. Doch auf die kann der TVB erst im Endspiel treffen. Daran denken die Trainerinnen noch nicht. Alle Konzentration liegt auf dem Halbfinale gegen Erlangen. „Das ist machbar. Die Tagesform wird entscheiden“, glaubt Thiemann.

Schlüssel zum Erfolg soll wie im Vorrundenturnier gegen Borussia Dortmund und den Frankfurter HC die Abwehr sein. Dort lieferte Merja Wohlfeil jeweils eine überragende Leistung. Die Jugendnationalspielerin weiß: „Es ist ein Privileg, spielen zu dürfen, und ein emotionales Geschenk für uns, dass wieder Fans dabei sind.“

Die Mannschaft begeisterte die Fans am Bildschirm bereits vor 14 Tagen beim Vorrundenturnier. Für Spartenleiter Bernd Schröder stand es daher außer Frage, sich um die Ausrichtung zu bewerben. „Gegen Dortmund und Frankfurt waren es tolle Spiele. Allein dieser Leistung gebührt, die Mannschaft auf einer großen Bühne zu präsentieren.“


Mehr Berichte aus der Region

Darüber hinaus wollte der TVB ein Zeichen setzen, dass ein kleiner Verein eine derartige Veranstaltung stemmen kann. Das Interesse war groß. „Wir hätten die Halle mit 750 Zuschauern füllen können“, freut sich Schröder. 250 wurden genehmigt. Die Karten gehen zunächst an die beteiligten Mannschaften.

Für alle Interessierten gibt es auch einen Livestream auf sportdeutschland.tv. „Mit dem Umzug in die Vinnhorster Halle und der Live­stream­pro­duk­tion haben wir die nächsten Schritte der Entwicklung unseres Vereins vollzogen“, sagt Schröder.