18. August 2022 / 19:54 Uhr

Termine, TV, Final-Stadion: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Conference League

Termine, TV, Final-Stadion: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Conference League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Conference League startet in ihre zweite Saison.
Die Conference League startet in ihre zweite Saison. © IMAGO/ANP, Revierfoto, Pro Sports Images, Nicolo Campo (Montage)
Anzeige

In den Playoffs der Conference League greift am Donnerstag als gesetztes Team mit dem 1. FC Köln auch der erste deutsche Vertreter ein. Es ist erst die zweite Auflage des neu gegründeten UEFA-Wettbewerbs. Der SPORTBUZZER beantwortet vor den Playoffs die wichtigsten Fragen zum Wettbewerb.

Am Donnerstag kehrt der 1. FC Köln auf die Europapokal-Bühne zurück. Als Tabellensiebter der Vorsaison dürfen die Rheinländer in dieser Spielzeit in der UEFA Conference League ran. Endgültig fix ist die Teilnahme an der Gruppenphase des Wettbewerbs jedoch noch nicht. Zunächst muss das Team von Trainer Steffen Baumgart den ungarischen Vertreter Fehervar FC aus dem Weg räumen. Sollte Köln sich durchsetzen und wie zuletzt 2017 in der Europa League international in der Gruppenphase starten, hätte die Bundesliga in den europäischen Wettbewerben acht Vereine am Start.

Anzeige

Doch wie läuft die zweite Auflage des neu gegründeten UEFA-Wettbewerbs eigentlich ab? Welche Termine sollten im Kalender markiert werden? Und wo findet in dieser Saison das Finale statt? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) beantwortet die wichtigsten Fragen zum dritthöchsten Wettbewerb des europäischen Klubfußballs.

Warum wurde die UEFA Europa Conference League gegründet?

Da die UEFA die Teilnehmerzahl der UEFA Europa League von bisher 48 auf nunmehr 32 reduziert hat, brauchte es einen neuen, weiteren Wettbewerb. "Wir möchten unsere Wettbewerbe inklusiver gestalten, damit Klubs und Fans die Chance haben, von einem europäischen Titel zu träumen und darum zu spielen", erklärte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin dazu: "Daher haben wir die UEFA Europa Conference League ins Leben gerufen. Die UEFA besteht aus 55 Nationalverbänden und es ist wichtig, den Klubs möglichst vieler Verbände die Chance zu geben, so lange wie möglich an europäischen Wettbewerben beteiligt zu sein."

Anzeige

Wer qualifiziert sich für die UEFA Europa Conference League?

Niemand direkt! Selbst Top-Nationen müssen in eine entscheidende Playoff-Runde vor der Gruppenphase. Aus Deutschland startet der Tabellen-Sechste (oder -Siebte, falls sich der DFB-Pokal-Sieger über die Liga für den Europacup qualifiziert hat) in den Europa-Conference-League-Playoffs und damit nicht mehr in der 3. Qualifikationsrunde der Europa League. Gleiches gilt beispielsweise auch für die Ligen aus England, Spanien und Italien. Die UEFA hat zudem dafür gesorgt, dass in höheren Wettbewerben frühzeitig ausgeschiedene Teams sanfter fallen. So wird ein Klub, der in der 3. Qualifikationsrunde der Champions League scheitert und damit in die Playoff-Spiele für die Gruppenphase der Europa League "absteigt", bei einer erneuten Niederlage automatisch in der Conference-League-Gruppenphase spielen. In der neuen Auflage sind unter anderem der 1. FC Köln (Bundesliga), West Ham United (Premier League) und der Champions-League-Halbfinalist des Vorjahres FC Villarreal (La Liga) vertreten.

Wie funktioniert der Turniermodus und wann finden die Spiele statt?

Alle drei UEFA-Wettbewerbe laufen ab der Gruppenphase im gleichen Modus ab. 32 Mannschaften spielen in der Gruppenphase, dann folgt das Achtelfinale, usw. Allerdings gibt es in Europa League und Conference League eine Besonderheit: eine Zwischenrunde vor dem Achtelfinale. Die Gruppenzweiten der Conference League treten darin gegen die (bisher ausgeschiedenen) Gruppendritten der Europa League in Hin- und Rückspiel um ein Achtelfinal-Ticket an, während sich die Gruppenersten direkt für die Runde der besten 16 Teams qualifizieren. Ausgetragen werden die Spiele zu den UEFA-Zeiten um 18.45 Uhr und 21 Uhr. Die Spiele der Conference League – ausgenommen das Finale – finden immer donnerstags zur gleichen Zeit statt wie die der Europa League. Die Champions League läuft weiter exklusiv am Dienstag und Mittwoch.

Wo wird die UEFA Conference League im TV übertragen?

Die Mediengruppe RTL hat sich das komplette Rechtepaket für die Europa League und die Conference League gesichert. Alle Spiele werden auf der hauseigenen Streaming-Plattform RTL+ (ab 4,99 Euro im Monat) live übertragen. Zudem werden einzelne Spiele im Hauptprogramm bei RTL oder beim Schwestersender Nitro gezeigt.

Wann stehen die wichtigsten Termine in der neuen Conference-League-Auflage an?

Die Play-offs werden am 18. und 25. August 2022 ausgetragen. Die Gewinner treten in der Gruppenphase zwischen dem 8. September und dem 3. November im oben genannten Modus gegeneinander an. Es folgen die K.-o.-Runden-Play-offs (16. und 23. Februar 2023), das Achtelfinale (9. und 16. März), das Viertelfinale (13. und 20. April), das Halbfinale (11. und 18. Mai) sowie das Endspiel am 7. Juni 2023.

Wo findet das Finale in der neuen Auflage statt?

Das Finale in der Europa Conference League findet am 7. Juni 2023 in der tschechischen Hauptstadt Prag statt. Austragungsort ist die 2008 eröffnete Eden Arena, in denen Slavia Prag seine Heimspiele absolviert. Es fasst 20.800 Zuschauer. In der Prager Arena wurde unter anderem bereits der UEFA Supercup 2013 ausgespielt. Der FC Bayern setzte sich als Champions-League-Sieger der Vorsaison gegen Europa-League-Champion FC Chelsea durch (5:4 i.E.).

Qualifiziert sich der Sieger für einen anderen Wettbewerb?

Während der Sieger der Europa League und der Sieger der Champions League, die beide einen Startplatz für die Königsklasse erhalten, nach der Saison im Supercup gegeneinander antreten und um die Krone Europas spielen, nimmt der Sieger der Europa Conference League nicht an einem solchen Endspiel teil. Als Belohnung für den Erfolg im Turnier erhält der Gewinner in der Folgesaison das Startrecht in der Europa League.


Welche Prämien erhalten die Teams in der Europa Conference League?

Die Prämien für die neue Spielzeit sind noch nicht final geklärt, dürften sich aber an selbigen des Vorjahres orientieren. An jeden Teilnehmer der Gruppenphase der Europa Conference League schüttete die UEFA in der Saison 2021/2022 2,8 Millionen Euro aus. Für jeden Sieg in der Gruppenphase gab es zudem eine Prämie von 500.000 Euro, für jedes Unentschieden immerhin noch 166.000 Euro. Beendete man die Gruppenphase auf Platz eins, kommt eine Prämie in Höhe von 1,25 Millionen Euro dazu, Platz zwei erhält 325.000 Euro. Für einen Zwischenrundensieg in den Duellen zwischen Europa-Conference-League-Gruppenzweiten und Europa-League-Gruppendritten gab es eine Prämie in Höhe von 900.000 Euro.

Erreichte ein Team das Viertelfinale, kam eine Prämie in Höhe von 1 Millionen Euro dazu, für das Halbfinale gab es weitere 2 Millionen Euro und für den Einzug in das Finale zusätzlich 3 Millionen Euro. Der Gewinner des Turniers erhält zudem eine Prämie in Höhe von 2 Millionen Euro. Zu diesen Prämien kommen für jeden Teilnehmer der Gruppenphase Gelder aus einem Koeffizienten- und einem Marketing-Pool.