08. Mai 2022 / 19:56 Uhr

Final-Niederlage gegen Alcaraz: Alexander Zverev verpasst Titel bei Tennis-Turnier in Madrid

Final-Niederlage gegen Alcaraz: Alexander Zverev verpasst Titel bei Tennis-Turnier in Madrid

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Zverev musste sich im Finale gegen den Spanier Carlos Alcaraz geschlagen geben.
Alexander Zverev musste sich im Finale gegen den Spanier Carlos Alcaraz geschlagen geben. © IMAGO/CordonPress
Anzeige

Alexander Zverev hat beim Tennis-Turnier in Madrid den Titel verpasst. Der Hamburger musste sich am Sonntag gegen den Spanier Carlos Alcaraz deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Dieser hatte bei seinem Siegeszug unter anderem den Weltranglistenersten Novak Djokovic aus dem Turnier geworfen.

Alexander Zverev hat die Titelverteidigung beim Tennis-Turnier in Madrid klar verpasst. Der Olympiasieger musste sich beim Masters-1000-Event am Sonntag im Finale dem spanischen Jungstar Carlos Alcaraz klar mit 3:6, 1:6 geschlagen geben und war dabei völlig chancenlos.

Anzeige

Der 19 Jahre alte Alcaraz, der in den Runden zuvor bereits nacheinander Rafael Nadal und Novak Djokovic bezwungen hatte, zeigte auf dem Sandplatz im Caja Magica eine starke Leistung und gehört in dieser Form zu den Topfavoriten bei den in zwei Wochen beginnenden French Open in Paris.

Zverev wartet dagegen weiter auf seinen ersten Titelgewinn in diesem Jahr. Noch in der vergangenen Woche schied er beim Turnier in München sang- und klanglos in seinem Auftaktmatch aus.