26. Dezember 2019 / 09:00 Uhr

Finger weg vom Alkohol: Englische Amateurfußballer müssen an den Feiertagen ran 

Finger weg vom Alkohol: Englische Amateurfußballer müssen an den Feiertagen ran 

Hendrik Buchheister
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Straffes Programm: Vereinspräsident Grahame Rowley und der FC Altrincham spielen am Boxing Day, am 28. Dezember und am 2. Januar. 
Straffes Programm: Vereinspräsident Grahame Rowley und der FC Altrincham spielen am Boxing Day, am 28. Dezember und am 2. Januar.  © Hendrik Buchheister
Anzeige

Nicht nur die Profis sind in England über Weihnachten gefordert, auch die Amateurfußballer müssen ran – und üben sich in Selbstdisziplin. Die Spiele zwischen den Tagen werden dabei keinesfalls als Übel angesehen, sondern bringen einen ganz klaren Vorteil. 

Anzeige
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich unter diesem Link als #GABFAF-Supporter ein und folge gabfaf.amateurfussball auf Instagram.

Es sind Weihnachtsferien, und das ist ein Problem. Normalerweise trainiert der FC Altrincham, ein Sechstligist aus dem Südwesten des Großraums Manchester, auf dem Kunstrasenplatz einer Schule, zweimal die Woche, immer montags und donnerstags. Über Weihnachten haben die Schulen geschlossen, deshalb ist auch kein Training – zum Unmut von Grahame Rowley, dem Präsidenten des Klubs. „Eine Session zwischen den Spielen wäre schon gut gewesen“, sagt er. Aber was soll’s? Das sind eben die Schwierigkeiten, mit denen Amateure und Halbprofis in England an Weihnachten klarkommen müssen.

Boxing Day nicht nur in der Premier League

Im Mutterland des Fußballs wird bekanntlich auch über die Feiertage und um den Jahreswechsel gespielt – nicht nur in der Premier League ist das so, sondern auch in den unteren Ligen.

Während zum Beispiel der FC Liverpool am zweiten Weihnachtstag, dem Boxing Day, bei Verfolger Leicester City antritt, am 29. Dezember die Wolverhampton Wanderers empfängt und am 2. Januar Sheffield United zu Gast hat, sieht das Programm für den FC Altrincham in der National League North so aus: Am Boxing Day geht es zu Curzon Ashton, am 28. Dezember im heimischen Stadion Moss Lane gegen Southport und an Neujahr ebenfalls zu Hause wieder gegen Curzon Ashton.

Mehr zu #GABFAF

Für die Profis der Premier League gehört der Terminstress über die Feiertage zu ihrem hoch bezahlten Job, sie halten sich ohnehin die meiste Zeit bei ihren Klubs auf und stehen dadurch unter Beobachtung durch ihre Arbeitgeber. Ganz anders bei den Amateuren. Sie sind gezwungen, sich für ihr Hobby über Weihnachten und Silvester selbst zu disziplinieren.

Sie müssen Zurückhaltung üben, beim Essen und beim Alkohol. Der FC Altrincham setzt dabei auf die Eigenverantwortung der Fußballer. „Wir vertrauen unseren Spielern. Sie wissen, dass sie nicht über die Stränge schlagen dürfen”, sagt Vereinspräsident Rowley

Weniger Alkohol im englischen Amateurfußball

Aus seiner Sicht ist der englische Amateurfußball viel professioneller geworden in den vergangenen Jahren, das gestiegene Niveau der Premier League hat sich auch auf die unteren Klassen ausgewirkt. „Früher wurde manchmal noch direkt vor dem Spiel getrunken, um die Nerven zu beruhigen. Es kam auch vor, dass die Form bei den Spielen an Neujahr stark gefallen ist. Dann konnte man sich denken, dass die Spieler ein bisschen zu sehr gefeiert haben. Das kommt heute nicht mehr vor”, sagt er.

Spezielle Vorgaben oder Regeln, etwa dazu, wann die Spieler ins Bett müssen, gibt es bei Altrincham nicht.

Das sind die Preise im #GABFAF-Adventskalender. Ganz einfach mitmachen auf gabfaf.de/advent!

Exklusiv für #GABFAF-Supporter (und solche, die es werden wollen): 24 Fußballpreise im Adventskalender. Zur Galerie
Exklusiv für #GABFAF-Supporter (und solche, die es werden wollen): 24 Fußballpreise im Adventskalender. ©

Die Partien an Weihnachten sind in England Tradition. Eine Abschaffung steht nicht zur Debatte, trotz der Belastung für die Spieler, über die vor allem auswärtige Trainer wie Jürgen Klopp oder Pep Guardiola klagen. Für die Vereine in den unteren Ligen sind die Termine über die Feiertage ebenfalls etwas Besonderes. Rowley berichtet, dass sie zu den bestbesuchten Spielen der Saison gehören. Die Stimmung bei den Zuschauern sei besonders ausgelassen: „Die Leute freuen sich, es ist wilder als sonst. Nach dem ganzen Essen und Trinken ist es nett, an der frischen Luft zu sein.“

Das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF berichtet regelmäßig über Probleme bei Amateurvereinen. Hier eine Auswahl an Klubs, die davon profitiert haben:

Der Traditionsverein Sparta Göttingen gewinnt die 2000 Euro aus der #GABFAF-Vereinskasse. Zur Galerie
Der Traditionsverein Sparta Göttingen gewinnt die 2000 Euro aus der #GABFAF-Vereinskasse. ©

Winterpause in der Premier League als Chance

Die Premier League führt in dieser Saison sogar eine Winterpause ein, die im Februar stattfindet. Die Termine über die Feiertage bleiben davon unangetastet. Für Vereine wie Altrincham ist jede Partie wichtig, um Werbung für sich und den Amateurfußball zu machen.

Die Winterpause wird für uns eine gute Gelegenheit, um mehr Menschen dafür zu begeistern, zu unseren Spielen zu kommen. Das ist wie bei Länderspielpausen. Wenn Fans von Manchester United oder Manchester City am Samstag kein Spiel ihrer Mannschaft sehen können, sollen sie gerne zu uns kommen”, sagt Präsident Rowley. Und wenn die Feiertage vorbei sind, kann der Verein sogar wieder regelmäßig trainieren.