15. November 2019 / 19:53 Uhr

Finnland gelingt EM-Coup dank Sieg über Liechtenstein - erste Teilnahme an einem Großturnier

Finnland gelingt EM-Coup dank Sieg über Liechtenstein - erste Teilnahme an einem Großturnier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jasse Tuominen erzielte die Führung für die Finnen gegen Liechtenstein.
Jasse Tuominen erzielte die Führung für die Finnen gegen Liechtenstein. © imago images/Lehtikuva
Anzeige

Die finnische Nationalmannschaft hat sich für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Dem Team um Bundesliga-Keeper Lukáš Hrádecký reichte dafür ein Sieg gegen Liechtenstein.Für die Skandinavier bedeutet das die erste Teilnahme an einer WM oder EM.

Anzeige

Feiertag in Finnland! Das erste Mal in ihrer Geschichte hat sich die Männer-Nationalmannschaft der Nordeuropäer für eine EM-Gruppenphase qualifiziert. Der Coup gelang schlussendlich durch einen 3:0-Erfolg gegen Außenseiter Liechtenstein vor 9804 Fans in Helsinki. Den Finnen ist der zweite Platz in ihrer Qualifikationsgruppe J für die Europameisterschaft 2020 nicht mehr zu nehmen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Jasse Tuominen von Champions-League-Teilnehmer BATE Borissov hatte die Gastgeber um Leverkusen-Keeper Lukáš Hrádecký in der 21. Minute in Führung geschossen. Der Ex-Schalke-Profi Teemu Pukki (64., 75.) setzte mit seinem Doppelpack in der zweiten Halbzeit die Schlusspunkte. Liechtenstein sah gegen die Weiß-Blauen kein Land und musste sich geschlagen geben. In Helsinki und anderen Teilen des Landes wurden große Feiern erwartet.

Europameisterschaft 2020: Diese Teams sind qualifiziert

Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. Zur Galerie
Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. ©

In der Gruppe J steht nur Italien vor Finnland. Die Squadra Azzurra hat 24 Punkte auf dem Konto, die Skabdinavier 18. Griechenland (11), Armenien und Bosnien-Herzegowina (beide 10) und Liechtenstein belegen die Plätze dahinter. In den weiteren Spielen der EM-Quali gewann Norwegen mit 4:0 gegen die Färöer Inseln. Zudem schlug Griechenland Armenien knapp mit 1:0. Am Freitagabend werden noch die Duelle zwischen Dänemark und Gibraltar, der Schweiz und Georgien, Rumänien gegen Schweden, Spanien gegen Malta und Bosnien-Herzegowina gegen Italien ausgetragen.