29. September 2019 / 11:49 Uhr

Firiaridis nicht zu bremsen: Ramlingen-Ehlershausen zu dominant für Sulingen 

Firiaridis nicht zu bremsen: Ramlingen-Ehlershausen zu dominant für Sulingen 

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Georgios Firiaridis (rechts) erwischte gegen den tuS Sulingen einen ganz starken Tag, erzielte zwei Treffer und holte einen Elfmeter heraus.
Georgios Firiaridis (rechts) erwischte gegen den tuS Sulingen einen ganz starken Tag, erzielte zwei Treffer und holte einen Elfmeter heraus. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nach dem Ausrutscher gegen den FC Eldagsen hat der SV Ramlingen-Ehlershausen wieder zurück in die Spur gefunden. Im Top-Spiel gegen den TuS Sulingen setzte sich das Team von Trainer Philipp Gasde souverän mit 4:0 durch.

Anzeige

Das ist eine deutliche Machtdemonstration des SV Ramlingen-Ehlershausen gewesen: Die Mannschaft von Trainer Philipp Gasde hat das Spitzenspiel beim TuS Sulingen klar und hoch verdient mit 4:0 (3:0) für sich entschieden.

Anzeige

„Mit unseren gewonnenen Zweikämpfen und dem Druckgeben auf den Ball haben wir das Spiel für uns entschieden“, sagte der Coach. „Das haben die Jungs richtig gut gemacht“, lobte er. Somit ist die Wiedergutmachung nach der Pleite gegen Eldagsen eindeutig gelungen.

Die Ramlinger ließen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Erst zum Ende der ersten Hälfte konnten sich die Sulinger Richtung RSE-Tor vorspielen, doch mehr als einen harmlosen Distanzschuss, den Marcel Maluck problemlos hielt, brachte der TuS nicht zustande.

Mehr Fußball aus der Region

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Landesliga Hannover (Stand: 08.03.2020)

12 Tore Zur Galerie
12 Tore ©

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  Zur Galerie
Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  ©

Firiaridis krönt starke Leistung mit Doppelpack

Ganz anders die Ramlinger, die innerhalb von fünf Minuten die Partie für sich entschieden. Zunächst zirkelte Maximilian König einen Freistoß vom Strafraumeck in die Maschen (29. Minute). Nur zwei Minuten später zahlte sich das gute Pressing aus: Georgios Firiaridis setzte den Gegner unter Druck, erkämpfte sich den Ball und schoss am Torwart vorbei zum 2:0 ein. Firiaridis war der Initiator des dritten Treffers: Seine Flanke blockte ein Abwehrspieler eindeutig mit der Hand, Mitchell Jordan verwandelte den Elfmeter sicher (34.).

Firiaridis krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Tor: Er zog vom rechten Flügel in die Mitte, ließ zwei Gegenspieler stehen und schlenzte den Ball ins Tor (54.). Auch nach der deutlichen Führung blieben die Ramlinger das bessere Team. „Wir waren dem fünften Tor näher als die dem ersten“, sagte Gasde.