12. November 2018 / 14:53 Uhr

Fischerhude-Quelkhorn meldet sich zurück, Achim fertigt Brunsbrock ab

Fischerhude-Quelkhorn meldet sich zurück, Achim fertigt Brunsbrock ab

Andreas Ballscheidt
Weser-Kurier
Fischerhudes Jannis Krenz (links) erzielte für sein Team das 3:1 gegen Verden 04 II.
Fischerhudes Jannis Krenz (links) erzielte für sein Team das 3:1 gegen Verden 04 II. © Björn Hake
Anzeige

Das Rennen um den Titel in der Kreisliga Verden ist nun wieder spannender / Der Spieltag im Überblick

Anzeige
Anzeige

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn hat sich im Rennen um den Titel in der Fußball-Kreisliga zurückgemeldet. Nach drei Niederlagen beendete die Elf von Matthias Warnke und Yannick Becker beim Tabellenführer FC Verden 04 II die Negativserie und gewann überraschend. Auf Rang drei kletterte Achim durch einen Kantersieg in Brunsbrock. Auch Uesen setzte sich bei der Oytener Reserve deutlich durch. Im Tabellenkeller blieb alles beim Alten, zumal Lohberg und Dauelsen zu keinem Punktgewinn kamen. Lohberg verlor in Etelsen, Dauelsen in Thedinghausen.

FC Verden 04 II - TSV Fischerhude-Quelkhorn 1:3 (1:0): Bei einem Sieg für Verdens Reserve wäre der Vorsprung noch einmal ordentlich angewachsen. So aber hat das Team von der Wümme den Abstand auf sechs Punkte reduziert und darf sich weiter Hoffnung auf die Rückkehr in die Bezirksliga machen. Für Verden begann die Partie so, wie die letzten fünf Spiele endeten. Das Team von Oliver Rozehnal drückte aufs Tempo, beherrschte Ball und Gegner und führte hochverdient zur Pause mit 1:0. Den Treffer hatte Achmet Turgay mit einem Heber erzielt (44.). Es hätte auch schon 2:0 oder 3:0 für die Gastgeber stehen können. Turgay und Nicolas Brunken ließen aber zu viele Chancen liegen. Kurz nach Wiederbeginn rächte sich das, denn wie aus dem Nichts gelang Kilian Grimm der Treffer zum 1:1 (48.). Nach einer Stunde nutzte Grimm seine zweite Chance zum zweiten Tor – die Männer von der Wümme hatten das Spiel gedreht. Kurz zuvor hatten Turgay und Brunken beste Chancen zur Verdener Führung ausgelassen. „Machen wir das 2:1, dann verlieren wir nicht“, betonte Rozehnal, dessen Elf in der Schlussphase in einen Konter lief, den Jannis Krenz mit dem 3:1 abschloss. 

TV Oyten II - TSV Uesen 0:5 (0:3): „Wir mussten vier Stammspieler ersetzen, darunter unseren Keeper Rico Dunker. Das war einfach zu viel gegen einen starken TSV Uesen“, sagte TVO-Coach Detlef Meyer. Zum knappen Personal kam für den TVO noch hinzu, dass das Team schon nach fünf Minuten durch den Treffer von Marcel Siegler in Rückstand geriet. Ein Eigentor von Brian-Yendrick Sztorc (32.) und ein Treffer von Kevin Cordes (34.) ließen die Hoffnungen auf einen Zähler bis zur Pause verschwinden. Alex Büssenschütt mit dem zweiten Oytener Eigentor (76.) sowie ein Treffer von Luca Becker (82.) führten zum höchsten Uesener Saisonsieg.  

TSV Etelsen II - TSV Lohberg 1:0 (0:0): Das Tor des Tages in Etelsen fiel nach einer Stunde, als Malte Wiechers ein Zuspiel von Jan Nienstädt nutzte und den Ball unhaltbar im Lohberger Kasten versenkte. Die Partie am Schlosspark war ausgeglichen. Beide Teams agierten abwartend und erarbeiteten sich kaum Torchancen. „Letztlich war es schon ein glücklicher, aber auch wichtiger Sieg für uns“, freute sich Cord Clausen, dass seine Elf die 1:5-Pleite in Hönisch aus der Vorwoche gut weggesteckt hatte.

TSV Thedinghausen - TSV Dauelsen 6:0 (2:0): Nur einmal musste Thedinghausens Keeper Claas Möller eingreifen. Ansonsten hatte Schlusslicht Dauelsen Sturmflaute. Die Gastgeber indes belagerten den Kasten von Tobias Müller im Minutentakt. Das 1:0 durch Jan-Dirk Oelfke auf Zuspiel von Kevin Boss ließ Müller aber erst nach einer halben Stunde zu. Dafür folgte das 2:0 durch Torben Lange schneller (40.). Nach der Halbzeit dauerte es nur drei Minuten, ehe Jan-Niklas Schalati alles klar machte und das 3:0 markierte. Oelfke (60.) und David Niebuhr mit einem Doppelpack (80./87.) machten das halbe Dutzend voll. 

TB Uphusen II - FSV Langwedel-Völkersen II 1:1 (0:0): Uphusens Coach Ingo Reich war mit dem Resultat nicht zufrieden. „Schon zur Pause hätten wir nach Großchancen durch Mande Sidibe, Leon Krämer und Daniel Younis deutlich führen können“, sagte Reich. Auch in Halbzeit zwei stellte der TBU das überlegene Team. Aber erst in der 70. Minute gelang der Führungstreffer. Ihn markierte Eugen Uschpol mit einem direkt verwandelten Freistoß. Zwei Minuten später stand es 1:1. Nach Foul an Bastian Heimbruch nutzte Marvin Louis den Elfmeter zum Ausgleich. Kurz vor Schluss sah Younis wegen wiederholten Fouls die Ampelkarte (89.). „Bis zum Sechzehner haben wir alles richtig gemacht. Es fehlte aber der Abschluss“, sagte Reich.

TSV Dörverden - SV Hönisch 2:0 (0:0): Einen verdienten Erfolg feierte Dörverden gegen den SVH. Bjarne Halbfas per Abstauber (50.) und Erhard Dubs (80.) erzielten die Tore für die Elf von Nils Pohlner. „Unser Team hat eine starke Leistung gezeigt und hätte noch höher gewinnen können“, freute sich Leon Delleske über den nicht unbedingt erwarteten Dreier. Vor der Pause hatten Bastian Deke und Emanuel Nunu Chancen liegen gelassen und nach der Halbzeit nutzten Nils und Bastian Deke mehrere Möglichkeiten gegen harmlose Hönischer nicht.

TSV Brunsbrock - TSV Achim 1:7 (0:3): Die Achimer kommen immer besser in Fahrt. Bei den Roten Teufeln feierten sie ihren sechsten Sieg in Folge und haben mit Rang drei ihre beste Saisonplatzierung erreicht. Den Torreigen eröffnete Reza Movafaghi früh (6.). Bis zur Pause legten Aykut Kaldirici (22.) und Patrick Erhardt (29.) zwei Tore nach. Robert Decani gelang fünf Minuten nach dem Seitenwechsel der Brunsbrocker Ehrentreffer. Für Achim gelangen Kaldirici (60./88.) sowie Nusret Kaya (64.) und Erhardt (75.) die weiteren Tore. „Der Erfolg war verdient. Er fiel aber zu hoch aus“, meinte Sven Zavelberg, dessen Team in der nächsten Woche den starken TSV Dörverden zu Gast hat.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN