05. November 2021 / 13:44 Uhr

Fix: Bundestrainer Flick holt Wolfsburg-Stürmer Nmecha!

Fix: Bundestrainer Flick holt Wolfsburg-Stürmer Nmecha!

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zum ersten Mal dabei: Hansi Flick (l.) berief Lukas Nmecha vom VfL Wolfsburg in das Aufgebot der für die letzten beide Spiele der WM-Quali.
Zum ersten Mal dabei: Hansi Flick (l.) berief Lukas Nmecha vom VfL Wolfsburg in das Aufgebot der für die letzten beide Spiele der WM-Quali. © Boris Baschin
Anzeige

Lukas Nmecha steht vor seinem ersten Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft. Und das könnte für den Stürmer des VfL Wolfsburg in Wolfsburg steigen.

Das hatte sich angebahnt, jetzt ist es fix: Lukas Nmecha steht im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die letzten beiden Länderspiele des Jahres. Bundestrainer Hansi Flick holte den Stürmer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg für die Partien gegen Liechtenstein und in Armenien. Am 11. November (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) spielt Deutschland in der WM-Quali in Wolfsburg gegen Liechtenstein, am 14. November geht es nach Armenien (ab 18 Uhr, live bei RTL) – und Nmecha ist als einziger Neuling mit dabei.

Anzeige

Der 22-Jährige könnte bei einem Einsatz der vierte Debütant in Flicks noch kurzer Amtszeit werden. "Mit Timo Werner fällt unser zentraler Stürmer aus. Ich habe die letzten Spiele von Lukas gegen Freiburg und Salzburg gesehen. Was mir an ihm sehr gut gefällt, ist, dass er sehr aktiv ist und auch den Ball gut behalten kann. Er geht auch gute Wege und hat mit seinem schönen Tor gegen Salzburg unterstrichen, dass er auch Tore machen kann. Und das sind Dinge, die gerade als zentraler Stürmer wichtig sein", sagte Flick

Nmecha wäre der 18. deutsche A-Nationalspieler des VfL. Mit seinem Siegtor am Dienstagabend beim Champions-League-Spiel gegen Salzburg hatte der 22-Jährige vor den Augen von Bundestrainer Flick allerbeste Werbung in eigener Sache gemacht. Nach einer Stunde hatte Maximilian Arnold im Mittelfeld den Kopf oben, toller Flugball in den Strafraum (VfL-Trainer Florian Kohfeldt: "Das war ein Weltklasse-Ball"), wo Nmecha halbrechts stehend die Kugel annahm und sie dann sehenswert unter die Latte knallte. Was für ein Hammer! Nmecha bedankte sich bei Arnold, der mit einem super Pass dessen "Goal of the week" erst möglich gemacht hatte. "Mit so einem linken Fuß ist alles möglich", urteilt Nmecha über seinen Kollegen, "das hat er super gesehen".

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

Da sich die Nationalmannschaft bereits für die WM in Katar 2022 qualifiziert hat, verzichtet Flick auf einige Stammkräfte - und gibt Debütanten wie Nmecha eine Chance. Schon vor den Länderspielen Anfang Oktober war über eine Nmecha-Nominierung spekuliert worden - mit zwölf Toren in 20 Spielen für die U21-Auswahl (inklusive Siegtor im EM-Finale) hatte der gebürtige Hamburger bereits beste Referenzen vorzuweisen.

Dass die VW-Arena aus VfL-Sicht ein gutes Pflaster fürs Nationalelf-Debüt sein kann, war schon vor mehr als 18 Jahren zu sehen: Im Wolfsburger Stadion erzielte Tobias Rau am 1. Juni 2003 beim 4:1 gegen Kanada das allererste Länderspiel-Tor eines VfLers für Deutschland.