31. Juli 2020 / 12:15 Uhr

Fix! HSV holt Horst Hrubesch zurück - Stürmer-Legende wird Nachwuchsdirektor

Fix! HSV holt Horst Hrubesch zurück - Stürmer-Legende wird Nachwuchsdirektor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Horst Hrubesch steigt in leitender Funktion bei seinem früheren Klub Hamburger SV ein.
Horst Hrubesch steigt in leitender Funktion bei seinem früheren Klub Hamburger SV ein. © Getty
Anzeige

Der Hamburger SV will intensiver auf die Nachwuchsarbeit setzen - und setzt dafür eine Vereinslegende ein: Horst Hrubesch wird Nachwuchskoordinator beim Zweitligisten und soll dafür sorgen, dass mehr Talente den Durchbruch bei den Profis schaffen.

Anzeige
Anzeige

Der Hamburger SV stellt sich neu auf - und erhält dabei prominente Verstärkung! Wie der Zweitligist am Freitag offiziell verkündete, steigt der frühere Stürmer-Star Horst Hrubesch beim HSV als Nachwuchsdirektor ein. Ein Paukenschlag: Hrubesch war von 2000 bis 2016 für den DFB in verschiedenen Funktionen tätig, unter anderem als U21-Nationaltrainer. 2016 holte er mit einer Olympia-Auswahl Silber in Rio de Janeiro. Nun soll er die Jugendarbeit des HSV optimieren und die Durchlässigkeit zur Profi-Mannschaft verbessern, die von Daniel Thioune gecoacht wird.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich habe in den vergangenen Jahren in regelmäßigen Abständen Kontakt zu Horst Hrubesch gehabt und mich mit ihm auch immer über Fußball und Entwicklungspotenziale unterhalten. Er verfügt über einen enorm wertvollen Erfahrungsschatz, trifft im Umgang mit jungen Fußballern den richtigen Ton und ist zudem ein echter HSVer", sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. "Ich hielte es für fahrlässig, in Sachen Nachwuchsarbeit keinen Austausch mit ihm zu suchen."

Der 69-jährige Hrubesch hatte von 1978 bis 1983 für die Hamburger gespielt und in 159 Spielen 96 Tore für den Verein erzielt. In der großen Zeit der Norddeutschen wurde er 1982 Torschützenkönig der Bundesliga sowie im Jahr 1983 Europapokalsieger der Landesmeister. 1980 wurde er mit Deutschland Beim HSV erarbeitete er sich einen Ruf als "Kopfballungeheuer". Hrubesch wird ein Büro in der Alexander-Otto-Akademie beziehen. "Ich stehe so lange zur Verfügung, wie wir in diesem Team mit einer Zielsetzung und Fleiß vorangehen und ich auch Spaß daran habe."

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Er habe "in den Gesprächen den Eindruck gewonnen, dass der HSV jetzt den richtigen Weg eingeschlagen hat", sagte der Ex-Profi, der in der Nähe von Neumünster lebt. "Es geht im Fußball nicht um kluges Reden, es geht um harte Arbeit, um Fleiß, Geduld und Überzeugung. Nur damit kann man weiterkommen."