25. August 2020 / 11:06 Uhr

Fix: Wolfsburg holt Verteidiger Lacroix aus Sochaux

Fix: Wolfsburg holt Verteidiger Lacroix aus Sochaux

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Kam für 5 Millionen Euro nach Wolfsburg: Innenverteidiger Maxence Lacroix.
Kam für 5 Millionen Euro nach Wolfsburg: Innenverteidiger Maxence Lacroix. © VfL Wolfsburg
Anzeige

Jetzt ist es fix: Der VfL Wolfsburg hat den Verteidiger Maxence Lacroix vom FC Sochaux verpflichtet. Die Ablöse für den 20-Jährigen soll rund 5 Millionen Euro betragen.

Dass der VfL Wolfsburg Maxence Lacroix schon länger an der Angel hat, war bekannt. In den letzten Tagen kam Bewegung in den Ablösepoker - und nun ist die Sache durch. Der Klub bestätigte am Dienstagvormittag die Verpflichtung des 20-jährigen Innenverteidigers vom französischen Zweitligisten FC Sochaux.

Anzeige

Zuletzt hatte auch Sky berichtet, dass der Lacroix-Transfer unmittelbar bevorstehe. Die Ablöse für Lacroix soll wie beim polnischen Sturmtalent Bartosz Bialek 5 Millionen Euro betragen. Lacroix gilt als Top-Talent, durchlief in Frankreich die Jugend-Nationalteams von der U16 bis zur U20. Er ist neben Marin Pongracic, John Anthoy Brooks, Marcel Tisserand und Jeffrey Bruma jetzt der fünfte Innenverteidiger im Kader der VfL-Profis, bei denen zudem aktuell Tim Siersleben aus der U23 mittrainiert. Mit einer Verpflichtung von Lacroix ist der VfL für den Fall vorbereitet, dass Tisserand (denkt an einen Abschied) und/oder Jeffrey Bruma (darf gehen) den Klub verlassen.

Der in Villeneuve-Saint-Georges geborene Lacroix bekommt einen Vier-Jahres-Vertrag - und ist bereits in Wolfsburg. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim VfL und in der Bundesliga. Die Bedingungen in Wolfsburg sind toll, das Stadion gefällt mir total gut und gleich bei meinem ersten Besuch wusste ich, dass ich hier richtig bin und mich hier am besten weiterentwickeln kann", so der Verteidiger. Nun sei es "erst einmal mein Ziel, anzukommen", und der 1,90-Meter-Mann will "meine neuen Mannschaftskollegen und das ganze Umfeld kennenlernen. Ich werde von Beginn an hart arbeiten, um so viele Spiele wie möglich zu machen und mit dem VfL erfolgreich zu sein.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Für Sportdirektor Marcel Schäfer ist der Transfer auch ein Zeichen: „Mit Maxence gehen wir unseren Weg konsequent weiter, talentierte, junge und hungrige Spieler nach Wolfsburg zu holen, die sich bei uns auf hohem Niveau weiterentwickeln und ihren nächsten Karriereschritt machen können. Er bringt alles mit, was es braucht, um sich in der Bundesliga durchzusetzen.“