31. Mai 2017 / 10:46 Uhr

Besuch aus der Ferne: FK Borac Jelah und St. Aubin FC beeindrucken bei Turnier des TSV Pattensen (mit Galerie)

Besuch aus der Ferne: FK Borac Jelah und St. Aubin FC beeindrucken bei Turnier des TSV Pattensen (mit Galerie)

Dennis Scharf
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
 Jugendturnier des TSV Pattensen mit Gästen aus dem Ausland
Die Kicker des FC Rethen lassen den Gegner zum Schuss kommen.
Anzeige

Bei einem Jugendturnier mit D- und F-Junioren hat der TSV Pattensen nicht nur Mannschaften aus dem Raum Hannover eingeladen, sondern auch ein bosnisches und ein französisches Team. Letzteres präsentierte sich besonders stark. 

Bei strahlendem Sonnenschein hat sich der TSV Pattensen am Wochenende als guter Gastgeber von gleich drei Jugendturnieren präsentiert. Neben vielen Nachwuchsteams aus der Region waren mit dem FK Borac Jelah aus Bosnien und dem St. Aubin FC aus der französischen Partnerstadt Pattensens zwei Teams aus dem Ausland mit von der Partie.

Anzeige

Saint Aubin begeistert mit zwei Talenten

Und die jungen Franzosen zeigten an beiden Tagen die stärksten Leistungen und sicherten sich die Titel bei den beiden Wettbewerben der U-10-Junioren. „Saint Aubin hatte zwei technisch unglaublich versierte Spieler in seinen Reihen. Bei denen dürfte es spannend sein, ihren Weg weiter zu verfolgen“, sagte TSV-Jugendleiter Manfred Gellert. Am ersten Tag setzten sich die Franzosen im Modus Jeder-gegen-jeden vor der SG Pattensen/Koldingen an die Spitze. Dritter wurde die SpVg Laatzen vor dem SV Wilkenburg. Auf den weiteren Plätzen folgten der FC Rethen, die JSG Gestorf/Hüpede-Oerie, die zweiten E-Junioren der Gastgeber und die FSV Sarstedt.

Franzosen und Bosnier kicken beim Jugendturnier des TSV Pattensen

Jugendturnier des TSV Pattensen mit Gästen aus dem Ausland Zur Galerie
Jugendturnier des TSV Pattensen mit Gästen aus dem Ausland ©

Germania Grasdorfs mit Last-Minute-Sieg gegen Borac Jelah

Parallel spielten die F-Junioren auf dem zweiten Feld um den Turniersieg. Den sicherte sich der Nachwuchs vom SV Germania Grasdorf, der die entscheidende Partie gegen FK Borac Jelah erst in der Nachspielzeit mit 1:0 gewann. Die U8 der Pattenser belegte den dritten Rang. Am zweiten Turniertag mischten die Gäste aus Bosnien beim zweiten Vergleich der U-10-Teams mit und trumpften trotz Größen- und Altersunterschieds mächtig auf. „Die ersten Spiele haben die Bosnier verdient gewonnen, weil sie das Spiel sehr gut aufgebaut haben. Am Ende ist ihnen ein wenig die Kraft ausgegangen“, berichtet Gellert.

Hemminger unterliegen St. Aubin nur knapp im Endspiel

Das Team aus Jelah hatte vor dem Turnier eine Trainingseinheit bei Stefan Mertesacker, Coach der Pattenser A-Junioren, absolviert. Beim U-10-Turnier zogen die Bosnier nur gegen den TuS Wettbergen (2:6) und den SC Hemmingen-Westerfeld (2:7) den Kürzeren. Die Hemminger zogen damit ins Endspiel ein, in dem sie sich allerdings dem St. Aubin FC mit 1:2 geschlagen geben mussten. Die beiden Spielgemeinschaften der Gastgeber landeten auf den Plätzen fünf und sieben. 

Alle Teilnehmer durften sich bei den Siegerehrungen über Pokale und Medaillen freuen. Auch Bürgermeisterin Ramona Schumann war unter den zahlreichen Besuchern und begrüßte das freundliche und sportlich faire Miteinander der Kinder aus verschiedenen Nationen.

​"Wir wollen den Austausch nicht abreißen lassen"

Im nächsten Jahr wird sich der Pattenser Nachwuchs samt Trainerstab und Eltern sowohl auf den Weg nach Frankreich als auch nach Bosnien machen. „Wir wollen den Austausch nicht abreißen lassen. Daher werden wir den Einladungen unserer Gäste gerne folgen. Die Kinder haben sich alle gut verstanden. Wir können mit dem Ablauf rundum zufrieden sein, es hat alles gepasst. In zwei Jahren sind wir dann wieder an der Reihe“, kündigt Gellert an.