22. Juni 2021 / 09:01 Uhr

FK Havelland gibt vorläufigen Rahmenterminplan bekannt - Aufstiegsanträge nicht bewilligt, Kreispokal noch unklar

FK Havelland gibt vorläufigen Rahmenterminplan bekannt - Aufstiegsanträge nicht bewilligt, Kreispokal noch unklar

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Symbolbild
Symbolbild © imago images/Hartenfelser
Anzeige

Fußballkreis Havelland: Der Spielausschuss hat den vorläufigen Rahmenterminplan veröffentlicht. Die Aufstiegsanträge von vier Vereinen wurden abgelehnt. Der Kreispokal ist wieder geplant, aber auch eine komplette Absage ist noch möglich.

Nachdem der Fußballkreis Havelland zum 1. Juni über die Meldungen der 138 Männermannschaften informierte, brachte er die Vereine jetzt auf den aktuellen Stand der Dinge bezüglich des vorläufigen Rahmenterminkalenders, der Staffeleinteilungen und der Durchführung des Kreispokals für die Saison 2021/22. Der Spielausschuss informierte die Vereine am Montag über die Beschlüsse seiner Tagung des vergangenen Donnerstag in Schlalach.

Anzeige

Staffeleinteilungen: 138 Mannschaften haben für die kommende Spielzeit gemeldet, darunter auch neu der SV Ferch, die dritte Mannschaft des Teltower FV III, der SV Sport und Spaß (United Teltow) und Lok Elstal II, sowie die neu gebildete Spielgemeinschaft SV Wollin/MSV Glienecke. Eintracht Glindow hat sich freiwillig aus der Landesklasse zurückgezogen und für die Kreisliga gemeldet, genauso wie Alemania Fohrde, die sich aus der Kreisoberliga zurückziehen.

In BIldern: Das sind die Torfabriken des Fußballkreises Havelland 2020/21.

Das sind die Torfabriken des Fußballkreises Havelland 2020/21. Zur Galerie
Das sind die Torfabriken des Fußballkreises Havelland 2020/21. ©

Somit gibt es 15 Meldungen für die Kreisoberliga, 33 für beide Kreisligen, 27 für beide Kreisklassen und 40 Meldungen für die drei 2. Kreisklassen. "Zum heutigen Zeitpunkt ist auch ein interner Staffelwechsel nicht möglich, dieser Punkt wird seitens des FLB nochmals auf den Prüfstand gestellt. Auch aus diesem Grund sind bisher noch keine Staffeleinteilungen erfolgt", schreibt der Spielausschuss in der Mitteilung an die Vereine.

Aufstiegsanträge: Die Aufstiegsanträge von Juventas Crew Alpha, Viktoria Potsdam, der Reserve des SV Falkensee-Finkenkrug und der zweiten Mannschaft von Chemie Premnitz wurden abgelehnt. "Der Beschluss des FLB sieht vor, dass es keine Auf- und Absteiger gibt und die Saison 2020/21 annulliert wird. An diese Regelung sind auch wir gebunden", heißt es im Brief an die Vereine.

Rahmenterminplan und Kreispokal: Der Kreispokal soll nach einem Jahr Pause wieder durchgeführt werden. Jedoch beschäftigt sich der Spielausschuss derzeit noch mit einem großen Problem, was die Terminierung der Spieltage betrifft. Laut des vorläufigen Rahmenterminplans beginnt die neue Saison mit den ersten beiden Runden im Kreispokal (1. August und 8. August). Eine Woche später starten die Ligen in ihre neue Spielzeit. Für den 14. November ist das Viertelfinale geplant, der 19. Dezember wäre das erste fußballfreie Wochenende seit Beginn der Spielzeit.

Durchführung des Kreispokals noch unsicher - bis zum 30. Juni fällt die Entscheidung

"Wie bereits in den ersten Zeilen ausgewiesen, Aufstiege sind nicht möglich. Es gibt keine gerechten Lösungen. So wird eine Kreisliga voraussichtlich mit 17 Mannschaften spielen müssen", erklärt der Spielausschuss, "da wir auf jeden Fall wie gewohnt die Vorspielregelungen beibehalten wollen, wird dies die Kreisliga A sein, für diese Staffel müssen noch vier Spieltage eingeführt werden. Der Grund für die Kreisliga A liegt darin, dass es dort deutlich weniger zweite Mannschaften gibt." Bis zum 30. Juni lässt sich der Spielausschuss noch Zeit mit der Entscheidung, bringt aber drei unverbindliche Ideen ins Spiel.


Die erste Idee ist der Verzicht der Mannschaften der Kreisliga A auf die Teilnahme am Kreispokal und damit der Gewinn von zusätzlichen Spieltagen. Die zweite Idee wäre eine Änderung der Anträge von Eintracht Glindow und Alemania Fohrde, die nicht für die Kreisliga sondern für die Kreisoberliga melden. Auch ein erneutes komplettes Aussetzen des Kreispokals wäre denkbar. "Für jeden weiteren Hinweis/Idee Eurerseits wären wir dankbar, aber Bitte dabei das Gesamte sehen und nicht nur die eigenen Interessen", lässt der Spielausschuss wissen.