18. Februar 2019 / 14:41 Uhr

Fläminger unterschiedlich weit in der Vorbereitung

Fläminger unterschiedlich weit in der Vorbereitung

Jörgen Heller
Die Zuschauer sahen einen recht zerfahrenen Auftritt zwischen Grün-Weiß Niemegk (in Weiß) und der SpG Belzig II/TSV Wiesenburg.
Die Zuschauer sahen einen recht zerfahrenen Auftritt zwischen Grün-Weiß Niemegk (in Weiß) und der SpG Belzig II/TSV Wiesenburg.
Anzeige

Testspiele: FSV Brück mit Kantersieg – Grün-Weiß Niemegk besiegt die SpG Borussia Belzig II/TSV Wiesenburg knapp.

Anzeige

In der Vorbereitung auf die Rückrunde befinden sich die Fußball-Mannschaften aus dem Fläming auf der Zielgeraden. Sechs Teams testeten sich eine Woche vor dem Auftakt in die zweite Saisonhälfte, wobei zwei Mannschaften sehr deutliche Siege einfahren konnten, etwa Kreisligist FC Borussia Belzig am Sonnabend mit seinem 10:0-Heimerfolg gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Borkheider SV 90 (MAZ berichtete).

Ruhlsdorfer BC – FSV Brück 1922 0:9 (0:4). Tore: 0:1 Paulin Kuemo Happi (12.), 0:2 Julian Haseloff (14.), 0:3 Tim Wasserhess (32.), 0:4 Maximilian Leetz (37.), 0:5 Linnard Galinski 0:6 Happi (56.), 0:7 Björn Riese (63.), 0:8 Leetz (73.), 0:9 Riese (89.). Nach dem verlorenen Test eine Woche zuvor beim Kreisligisten Seeburger SV, bei dem die Planestädter in einem verteilten Spiel noch nicht zielgerichtet genug in der Chancenverwertung waren, zeigten sie nun am Sonntag beim Ruhlsdorfer BC aus der Kreisoberliga des Fußballkreises Dahme/Fläming eine deutliche Steigerung. Der FSV trat in Ruhlsdorf recht gut besetzt an.

Von den Stammkräften fehlten Allen Galinski und Glenn Helmchen und im Tor stand Fritz Sandmann. Die Brücker Startelf begann druckvoll und konnte nach bereits zwölf gespielten Minuten die Führung übernehmen. Nur zwei weitere Minuten später fiel der zweite Treffer für Brück. Und mit zwei weiteren Toren in der Schlussphase der ersten Hälfte setzte man beim Kreisoberligisten bereits ein dickes Ausrufezeichen. Auch in der zweiten Hälfte hielt die Torlaune des Gastes an, so dass der FSV nach fünf weiteren Toren und dem letztlich gelungenen Test bewies, dass er bereit ist für die Verteidigung der Spitzenposition in der Kreisliga B.

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2018/19.

Benjamin Feller Zur Galerie
Benjamin Feller ©
Anzeige

FSV Grün-Weiß Niemegk – SpG FC Borussia Belzig II/TSV Wiesenburg 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Lucas Eilert (20., Strafstoßtor), 1:1 David Holzheu (67.), 2:1 Leonard Boldt (83.). Für beide Mannschaften war es das erste Freiluftspiel. Die Gastgeber besaßen gegen die eine Klasse höher spielende SpG in der ersten Hälfte mehr Spielanteile. Sie setzten den Gegner mit frühem Pressing unter Druck und kamen zu guten Möglichkeiten. Die wurden jedoch nicht genutzt. Die Führung gelang Niemegk dann durch einen Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste, mehr Druck zu machen. Die Grün-Weißen wirkten nach vier Einwechslungen sehr zerfahren. Folgerichtig fiel der Ausgleich für die SpG nach einem Freistoß per Kopfballtor.

In der Schlussphase war das Spiel sehr offen geführt. Der eingewechselte Leonard Boldt konnte mit einem Bogenlampentor aus etwa 20 Metern noch den Testspielsieg für Niemegk herstellen. „Auch wenn wir gewonnen haben, es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, wenn wir an unsere starke Hinrunde anknüpfen wollen“, meinte Niemegks Vereinschef Jens Bornfleth. SpG-Coach Sebastian Köhler meinte: „Vor allem konditionell müssen wir noch sehr viel tun.“

FC Borussia Brandenburg II – SV Eiche Ragösen 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Erik Schultz, 1:1 Borussia II, 2:1 Borussia II, 2:2 Daniel Melzer. Durch Verletzungen und Krankheit erlebten die Eiche-Kicker keine gewünschte Vorbereitung auf die Rückrunde der 1. Kreisklasse B. So waren sie froh, in Brandenburg (Havel) vor dem Auftakt in einer Woche noch einmal Großplatz-Luft schnuppern zu können. Nur mit zwölf Mann reisten sie an die Havel, darunter einige junge Spieler wie Bryan Temmen, die ans Männerteam herangeführt werden sollen.

Ragösen lieferte sich zu Beginn mit dem Gastgeber aus der 2. Kreisklasse A ein verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei der Gast nach einer schönen Ballstafette die Führung übernahm. Der Ausgleich fiel noch vor der Pause nach einem Abwehrfehler Eiches. In der zweiten Hälfte ging Ragösen nach und nach die Luft aus. So konnte Brandenburg zu diesem Zeitpunkt verdient erstmals die Führung übernehmen. Dank eines späten Tores nach einer schönen Soloaktion von Daniel Melzer konnte Ragösen seinen einzigen Test mit einem Remis beenden. „Wir müssen nun versuchen, unseren Trainingsrückstand während der Rückrunde aufzuholen“, meinte Eiche-Kapitän Christoph Schmidt.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt